Heftiger Streit zwischen Andrej Mangold und Sam Dylan – in aller Öffentlichkeit

Sophia VölkelSophia Völkel | 04.06.2022, 19:11 Uhr
Andrej Mangold und Sam Dylan
Sam Dylan und Andrej Mangold zoffen sich auf Instagram

Andrej Mangold, Foto: imago / osnapix Sam Dylan, Foto: imago / Panama Pictures

Für Andrej Mangold lief es scheinbar in den letzten Tagen besser als je zuvor. Für seine Club-Eröffnung auf Mallorca wurde er gefeiert - gäbe es da nur nicht das liebe Internet. Sam Dylan greift den Ex-Bachelor nun an und der schlägt zurück.

Streitereien über Social-Media austragen? Das gehört in der Promi-Welt schon längst zum guten Ton. Vor wenigen Tagen beschwerte sich Sam Dylan öffentlich darüber, dass es bei der Eröffnung von Andrej Mangolds Club auf Mallorca kaum Freigetränke gab. Aus diesem Grund habe er, unter anderem gemeinsam mit anderen VIP-Gästen wie Danni Büchner, die Party vorzeitig verlassen.

Damit hätte es sich eigentlich gehabt, wären nicht Sam Dylan und Andrej Mangold gleichermaßen darauf versessen, auf Instagram die Aufmerksamkeit auch zu sich zu ziehen und sich selbst öffentlich zu verteidigen. Sam wirft Andrej vor, für ihn sei es auf seiner eigenen Eröffnungsparty lediglich um mehr Follower und ein besseres Image gegangen.



, e

Club-Eröffnung als Reichweiten-Push missbraucht?

Was irgendwie logisch scheint, denn eröffnet man in der heutigen Zeit als Influencer und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens einen Club auf Mallorca, sind die Gäste wohl zum großen Teil aus der selben Branche. Überraschend ist also das angebliche Briefing, dass Sam von Andrej bekommen haben soll, nicht gerade.

Darin hieß es angeblich: „Außerdem ist dieses Event für uns alle eine Chance uns gegenseitig in der Social-Media-Welt zu pushen.“ Und weiter: „Es werden genug Gäste mit hoher Reichweite am Start sein und davon kann jeder von uns profitieren.“

Sam Dylan wettert über Andrej Mangold
Sam Dylan ist sauer auf Instagram

Foto: Instagram Sam Dylan

Für Sam scheinbar ein No-Go, Instagram allerdings im Nachhinein als Plattform für Streitigkeiten und Lästereien zu nutzen, offenbar nicht. Der 31-Jährige wettert munter drauf los. „Ich habe es anders gelernt. Wenn man eingeladen wird, egal wohin, dann zeigt man das auch. Dann lade ich sie auch wirklich ein.“ Laut Sams Meinung wäre es nur fair gewesen, von den 30 000 Euro Einnahmen nach dem Event „eine Runde springen zu lassen“.

Für ihn habe Andrej die Party offenbar nur aus Profitgier und für mehr Social-Media-Präsenz veranstaltet, um Freundschaften sei es demnach nicht gegangen. Von einer besonders innigen Freundschaft kann bei diesem Instagram-Streit aber wohl keine Rede sein – Follower generieren solche Videos aber allemal.

Hat Sam Dylan WhatsApp-Verläufe gefälscht?

Andrej Mangold wolle sich eigentlich ungern mit Sam Dylan via Instagram auseinandersetzen – und tut es nun doch. Die Enttäuschung sei riesig, er könne seinen ehemaligen Kumpel und Podcast-Partner nicht verstehen. Nun bliebe dem ehemaligen Bachelor nichts anderes übrig, als sich ebenfalls offiziell auf Social-Media zu äußern, da Sam nicht ans Telefon gehen würde. Ja als letzte Instanz muss da üblicherweise Instagram herhalten.

Screenshots in Andrej Mangolds Instagram-Story
Das sollen die gefälschten WhatsApp-Verläufe sein

Foto: Instagram Andrej Mangold

Besonders eine Sache schlägt dem Ex von Jenny Lange auf den Magen. Nicht nur, dass Sam Dylan private WhatsApp-Gespräche öffentlich gemacht habe, er soll sie auch noch gefälscht haben. „Hast du im Ernst unsere WhatsApp-Verläufe gefälscht, damit es so aussieht, dass es ein verpflichtendes Briefing ist?“ schreibt er empört in seiner Instagram-Story.

Andrej Mangolds Luxus-Leben auf Mallorca: Bald nicht mehr alleine?

„Wenn das ganze Game schon so weit geht, dass du nicht nur private WhatsApp-Verläufe zeigst, sondern die auch noch fälscht, habe ich wirklich den Glauben an dich verloren und bin extrem enttäuscht.“

Deswegen scheiterte der Podcast – angeblich

Übrigens, wer sich gefragt hat, wieso der gemeinsame Podcast der beiden vor einigen Monaten nach nur drei Folgen scheiterte: dafür haben beide eine Erklärung, allerdings eine sehr unterschiedliche. So sei es Sam „zu unlustig mit Andrej gewesen“, da er „nicht seinen Humor teile“.  Andrej hingegen macht klar, dass der Influencer dessen Vergangenheit ausschlachten wollte, er aber den Podcast aufgrund der Vertragspflicht weitermachen wollte. Dafür gab’s Ärger mit den Podcast-Anbietern.

An dieser Stelle ein kleiner Tipp: vielleicht einfach doch noch mal das gute alte persönliche Gespräch probieren. Damit lassen sich meistens die kleinsten und auch manchmal die größten Probleme klären.