Follower empört!Hoher Preis für Oliver Pochers Abstecher nach Los Angeles

Isabell KilianIsabell Kilian | 15.02.2022, 11:43 Uhr
Hoher Preis für Oliver Pochers Superbowl-Wochenende: Tausende Euros weg und Shitstorm geerntet!
Hoher Preis für Oliver Pochers Superbowl-Wochenende: Tausende Euros weg und Shitstorm geerntet!

Foto: IMAGO / Kirchner-Media

Wer den Super-Bowl live erleben möchte, muss ordentlich in die Tasche greifen. So wie Oliver Pocher. Für sein Wochenende bei dem Sportevent des Jahres musste der Komiker einen hohen Preis zahlen.

Den 56. Super Bowl in Los Angeles verfolgten am Sonntag 117 Millionen Zuschauer allein in den USA vor dem Bildschirm. Allerdings hatten nur 100.000 von ihnen das Privileg, das Spektakel live vor Ort erleben zu können. Einer von ihnen war Oliver Pocher (43).

Der Entertainer besuchte den Super Bowl gemeinsam mit seinem Schwager und erfüllte sich damit einen Lebenstraum! Neben den  enormen privaten Ausgaben muss der Komiker einen weiteren Preis zahlen: einen kleinen Shitstorm seiner Follower.

Oliver Pocher erfüllt sich Lebenstraum!

Es war Oliver Pochers großer Traum: Einmal beim amerikanischen Sportevent des Jahres live dabei sein! Auf den Rängen: Prinz Harry, Jennifer Lopez, Ben Affleck, Rebel Wilson, Charlize Theron, Matt Damon, Heidi Klum nebst Ehemann Tom Kaulitz und Sohn Henry, Rita Ora, Ellen DeGeneres und auch Christina Aguilera…

Nun hat sich der Komiker diesen Wunsch erfüllt und gemeinsam mit tausenden Amerikanern das Super Bowl-Finale der National Football League gefeiert! Wie der 43-Jährige der „Bild“-Zeitung verriet, habe er die Karten und die Reise nach Los Angeles gemeinsam mit seinem Schwager Hima (30) ganz spontan organisiert und sich erst drei Tage vor dem Event die Tickets ergattert.

Da ist es keine Überraschung, dass Tickets, Flüge, Hotel, Verpflegung entsprechend kostspielig waren und Olis Reise ein kleines Vermögen gekostet hat…

Hoher Preis für Oliver Pochers Superbowl-Wochenende: Tausende Euros weg und Shitstorm geerntet!
Um einer der 100.000 Zuschauer beim Super-Bowl sein zu können, muss man ordentlich blechen.

Foto: IMAGO / ZUMA Wire


Fünfstellige Summe für drei Tage

Insgesamt sollen Oli und sein Schwager für ihren Abstecher nach Inglewood in der Nähe von Los Angeles 15.000 Euro hingeblättert haben. Eine ganz schöne Summe für ein 3-Stunden-Event und drei Tage Los Angeles. Doch ganz offensichtlich war die Investition sein Geld wert.

Denn auf Instagram postete der Komiker ein Live-Video direkt aus dem Stadion, um seine große Freude mit der Welt zu teilen: „Ich habe einiges gesehen. Ich habe Michael Jackson gesehen, ich habe Prince gesehen. Aber das hier … geisteskrank.“

Fans feiern dieses Super-Bowl-Video von Snoop Dogg!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Follower empört über angebliche Doppelmoral

Mit ihm freuen können sich aber nicht alle. Seine Fans und Follower sind empört, wie die Kommentare unter seinem Video zeigen: „Regst dich über Influencer auf die. Corona nicht ernst nehmen und in Dubai am Pool chillen. Aber gehst in ein Stadion mit 100.000 Menschen“, kritisiert ein User.

„Ausgerechnet derjenige, der meinte, den Moralapostel spielen zu müssen, sitzt jetzt im überfüllten Stadion ohne Maske“ oder „Wer mehr als 1,5 Jahre Mobbing hinter Kritik versteckt, der muss es sich gefallen lassen, wenn er kritisiert wird“, regen sich andere auf.

Die Empörung dürfte einem Oliver Pocher wohl aber egal sein. Für den 43-Jährigen ist schließlich ein langersehnter Traum in Erfüllung gegangen! Und: die wenigstens im Stadion trugen Maske..