Testimonial der WocheHorst Schlämmer kehrt nach acht Jahren zurück

Horst Schlämmer
Horst Schlämmer

HD PLUS GmbH

Paul VerhobenPaul Verhoben | 05.09.2022, 09:39 Uhr

Horst Schlämmer, eine der beliebtesten Figuren von Hape Kerkeling, ist zurück auf dem Bildschirm. Die neuen Auftritte sind kurz und witzig.

Hape Kerkeling meldet sich mit seiner wohl berühmtesten Figur zurück. In den neuen TV-Spots von HD+ Kampagnenmotto: „Sei kein Horst. Hol dir HD+“

Nach knapp achtjähriger TV-Abstinenz kehrt Horst Schlämmer für die Werbung zurück auf die Bildschirme. Die Fans des Fernsehpreisträgers von 2006, des Kanzlerkandidaten der HSP („Horst-Schlämmer-Partei“) und des stellvertretenden Chefredakteurs des „Grevenbroicher Tagblatt“ kommen bei diesem Wiedersehen voll auf ihre Kosten.

Denn: Horst Schlämmer ist noch immer ganz der Alte – dickbäuchig, Trenchcoat-tragend und nach wie vor keine Spur von Selbstzweifeln. Ein Mensch, der an- und ausspricht, was andere zwar oft denken, es aber lieber für sich behalten. Und genau hier setzen die neuen Werebespots von HD+ mit Horst Schlämmer, der Kultfigur des Star-Entertainers Hape Kerkeling, an.

Horst Schlämmer sieht nicht richtig

Horst Schlämmer wird im Haupt-Spot der neuen Kampagne stolzer Besitzer eines neuen Fernsehers. Die Freude ist groß: „HD, isch komme!“ Sein Problem: Kein HD-Bild. Im Gegenteil: alles unscharf, sogar mit Brille. Dem Elektrofachhändler, der das Gerät aufgestellt hat, ruft er daher hinterher: „Hömma. Dat Ding ist kaputt …“.

Und auch der Nachbar, dem er das Gerät in einem der weiteren Produkt-Spots stolz vorführt, ist irritiert: „Horst, das Bild ist ja total unscharf.“ Worauf Horst mit seinem typischen Lachen und Grunzen antwortet: „Ich dachte schon, ich hab einen zu viel intus.“

Schlämmer in einer witzigen Mitteilung des Unternehmens: „Hömma, so ein scharfes Geschoss wie ich braucht doch auch ein genauso scharfes Bild, da mach ich keine Kompromisse. Und unter uns gesagt – die Gisela findet das auch gut. Dann kommt die wieder öfters vorbei … du weißt, was ich meine. Dann machen wir’s uns gemütlich. Ja, und natürlich wird das schon ein richtig großer Klopper – 60 Zoll, drunter mach ich’s nicht für meinen Tigerkäfig.“

Das ist Horst Schlämmer

Hape Kerkeling tritt seit April 2005 mit der Kunstfigur Horst Schlämmer auf. Sein Job: stellvertretender Chefredakteur des fiktiven „Grevenbroicher Tagblatts“. Sein Motto: „Immer janz discht dran und knallhart nachjefracht“.

Die Figur wurde ursprünglich für die RTL-Sendung „Hape trifft“ entwickelt. Seit dem machte er Karriere vor allem mit Promi-Interviews vom Roten Teppich. Schlämmer berichtete aber auch von der Landtagswahl in Schleswig-Holstein und brachte so manchen (Polit-) Celebrity in Verlegenheit.

Am 20. August 2009 kam der Film „Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“ im Stile der in Mode gekommenen Mockumentaries in die deutschen Kinos. Regie führte Produzent Angelo Colagrossi, der auch jahrelang Lebensgefährte von Kerkeling war.

Der Kultstatus wird letztlich damit gekrönt: Horst Schlämmer steht seit 2020 als Wachsfigur im Madame Tussauds in Berlin.