Inka Bause will mehr Landlärm in der Stadt

Die Moderatorin Inka Bause setzt sich für mehr Landlärm auch in Städten wie Berlin ein.
Die Moderatorin Inka Bause setzt sich für mehr Landlärm auch in Städten wie Berlin ein.

Annette Riedl/dpa

24.03.2021 14:26 Uhr

Wenn Tiere Geräusche von sich geben, findet die Fernsehmoderatorin das schön. Sie erzählt auch, wie sie am Morgen am liebsten geweckt wird.

Die „Bauer sucht Frau“-Moderatorin Inka Bause (52) setzt sich für mehr Landlärm auch in Städten wie Berlin ein. Sie selbst wache jeden Morgen zu einem krähenden Hahn auf, berichtete die aus Leipzig stammende Bause in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ über ihre Wahlheimat.

„Zwei Straßen weiter ist eine Laubenpieper-Siedlung, die dürfen auch Kleinvieh wie Hühner halten.“ Die Moderatorin unterstützt eine Petition, mit der Landlärm wie Hahnenschrei oder Kuhglocken unter Schutz gestellt werden soll.

Bause rief zu mehr Toleranz gegenüber Mitmenschen auf und kritisierte eine von ihr empfundene allgemeine Klagefreudigkeit. „Mir scheint das auch mit unserem Wohlstand zusammenzuhängen. Wir haben keine echten Probleme mehr“, sagte sie.