Was kommt als nächstes?Ireland Baldwin: Facelift mit 26 nach zu viel Beauty-Druck

Ireland Basinger Baldwin
Ireland Basinger Baldwin

Foto: IMAGO / MediaPunch

Anna MankAnna Mank | 12.04.2022, 19:29 Uhr

Ihre Mutter ist Kino-Göttin Kim Basinger, sie selbst ist als Promi-Tochter seit ihrer Jugend dem Beauty-Wahn Hollywoods ausgesetzt. Jetzt unterzog sich Ireland Baldwin einem Facelifting. Dabei ist das Model gerade einmal 26. Ein Blick auf ihren Instagram-Account verrät, wie es dazu kommen konnte.

Sie ist traumhaft schön, jung und für viele ihrer Generation ein Vorbild. Dennoch ließ Model Ireland Baldwin, Tochter von Kino-Ikone Kim Basinger (68) und Schauspieler Alec Baldwin (64), jetzt einen ästhetischen Eingriff an sich vornehmen – mit gerade einmal 26 Jahren. Zugegeben, der Gang zum Schönheits-Doc ist für den Hollywood-Nachwuchs nichts Ungewöhnliches. Eine neue Nase, vollere Lippen, größere Brüste, vielleicht auch mal ein BBL, ein Brazilian Butt Lift, für einen prallen Po – Standard für viele junge Beauty-Fans.

Ireland hingegen wünschte sich ein Mini Facelift. Kein Witz.

Die Methode wird Patienten ab 40 empfohlen

Zusammen mit ihrer Cousine Alaia (27) unterzog sich Ireland der minimal-invasiven, das heißt nicht-chirurgischen Behandlung, bei der Fettzellen dauerhaft zerstört und die Haut der unteren Gesichtshälfte sowie des Halses gestrafft wird.

Beim so genannten FaceTite™ Radiofrequenz-Lifting werden über kleine Hautöffnungen Kollagenfasern verkürzt und die Kollagen-Neubildung in der Haut angeregt. Der Effekt: eine frische, gestraffte Haut. Empfohlen wird die Methode bei Menschen ab 40 Jahren.

Auch Ireland Baldwins Cousine ließ sich liften

Von 40 ist Ireland Baldwin noch einige Jahre entfernt, das Treatment gönnte sie sich dennoch. Auf Instagram postete die 26-Jährige sogar ein Foto, auf dem sie mit Gesichtsverband zu sehen ist. Auf einem weiteren Schnappschuss posiert sie zusammen mit Cousine Alaia für ihre 690.000 Follower. Dazu schreibt Ireland: „Cousinen, die sich zusammen ihre Gesichter straffen lassen, bleiben zusammen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ireland (@irelandbasingerbaldwin)

„Ich bin komplett unsicher“

Was bewegt eine junge, schöne Frau wie Ireland Baldwin, sich so früh einem solchen Eingriff zu unterziehen? Die Antwort gibt sie auf Instagram selbst. In einem Text, den sie am Freitag postete, schreibt sich die Amerikanerin ihren Frust von der Seele. Darin gibt sie zu: „Ich bin komplett unsicher wegen meines Kinns! Das war schon immer so. Aber das wird jetzt gerichtet.“

Doch hinter dem vermeintlich kleinen Makel, den man mal eben korrigieren lässt, steckt mehr.

Daniela Büchner zeigt ihren Allerwertesten im Tanga: Was hinter ihrem Po-Post steckt

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ireland (@irelandbasingerbaldwin)

Vergleiche mit ihrer schönen Mutter treffen sie

„Ich bin vom Weg abgekommen“, schreibt Ireland Baldwin in dem Post. „Ich habe so viele Ängste, und ich habe mir immer Gedanken darüber gemacht, wie die Leute mich wahrnehmen. (…) Ich wurde von Erwachsenen als fett, hässlich, wertlos und unwichtig bezeichnet, seit ich ein Kind war. Das ist nichts Neues für mich. Paparazzi sind mir auf Schritt und Tritt gefolgt und haben von allem Fotos gemacht: von meiner Cellulite, meinem Arsch, meinem Rückenspeck, meinem Doppelkinn, von was auch immer. Das ist übergriffig, aber ich kann es nicht kontrollieren. (…) Ich habe zu viele Jahre damit verbracht, zu hungern, zu fressen, mich zu erbrechen, zu messen, zu wiegen, Essen in meine Tasche zu spucken – ich habe meinen Körper ruiniert, weil irgendwelche Trolls gesagt haben, dass ich nie so schön und dünn sein würde wie meine Mutter.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Basinger (@kim.basinger)

Erschreckend ehrliche Worte. Dabei versteht sich das Model gut mit seiner Mama, postet immer wieder Fotos von sich und Kim Basinger. „Es vergeht kein Tag, an dem sie mir nicht sagt, dass sie an mich glaubt“, schreibt Baldwin. Dennoch scheint der Schatten der Mutter, die seit jeher für ihre Schönheit gepriesen wird, einen Schatten auf Irelands Selbstwertgefühl zu werfen. Doch, so ist sich die junge Frau sicher: „Das, worauf es am Ende ankommt, ist, dass ich an mich selbst glaube. Und das fühlt sich verdammt gut an.“

Das klingt nach einem guten ersten Schritt in Richtung Selbstliebe. Ganz ohne Facelift.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ireland (@irelandbasingerbaldwin)