Isabell Horn litt nach Kündigung unter Depressionen

Isabell Horn
Isabell Horn

IMAGO / Andre Lenthe

Paul VerhobenPaul Verhoben | 17.09.2022, 17:50 Uhr

Nach ihrer Kündigung bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" verfiel Schauspielerin Isabell Horn in Depressionen.

Die 38-jährige Schauspielerin stand fünf Jahre lang als Pia Koch vor der Kamera der beliebtesten Daily-Soap Deutschlands. 2013 wurde Horn jedoch vom Produktionsteam mitgeteilt, dass sie ein Jahr später das letzte Mal in der RTL-Vorabendserie zu sehen sein werde.

Enorme Belastung

Gleichzeitig durchlebte die Seriendarstellerin eine Trennung — gepaart mit der Kündigung war das einfach zu viel für Isabell Horn. „Es lag eine Trennung hinter mir und ich wurde unerwartet nach vier Jahren bei GZSZ gekündigt“, erzählt sie im Gespräch mit „Bunte“. Durch die enorme Belastung erkrankte sie an Depressionen, die sich in „Müdigkeit, Antriebslosigkeit, zugleich aber auch einer extremen Unruhe“ äußerten.

Isabell Horn offenbarte Depressionen

Bereits vor einiger Zeit sprach Isabell offen über ihre Probleme mit Depressionen.

Dass sie sich schlussendlich Hilfe suchte lag an der sanften Motivation ihrer Mutter. Im „VIPstagram“-Talk wiederholte sie Mamas Worte: „Du darfst dir Hilfe suchen. Wir machen das jetzt gemeinsam.“ Durch eine Therapie weiß die junge Mutter heute, wie sie mit ihrer Erkrankung umgehen kann: „Ich habe da ganz viel Werkzeuge mit an die Hand bekommen.“



Über ihren offenen Umgang mit Problemen sagte Horn, die seit acht Jahren mit Jens Ackermann liiert ist,  im Mai 2022 im Gespräch mit „Spot on News“: „Es ergibt keinen Sinn, so zu tun, als wäre man perfekt. Niemand ist perfekt und ich möchte niemandem etwas vorspielen. Es fällt mir natürlich nicht leicht, so ernste Themen anzusprechen. Das kostet mich echt Überwindung. Aber ich bekomme auch sehr viele Zuschriften von Frauen, die ähnliches durchmachen. So kann man sich gegenseitig Kraft und Hilfestellungen geben.“

(Bang/K&T)