Jaime Lynn Spears: Eltern wollten sie zur Abtreibung zwingen

Laura KrimmerLaura Krimmer | 22.10.2021, 22:36 Uhr
Jaime Lynn Spears: Eltern wollten sie zur Abtreibung zwingen
Jaime Lynn Spears: Eltern wollten sie zur Abtreibung zwingen

IMAGO / agefotostock

Hinter den Kulissen ging es bei der Familie Spears wohl schon immer hässlich zu. Jamie Lynn Spears berichtet Schreckliches von früher.

Jamie Lynn Spears‘ Autobiografie Things I Should Have Said“ schlägt schon vor der Veröffentlichung hohe Wellen. Die kleine Schwester von Britney Spears plaudert darin nämlich ganz, ganz tief aus dem Nähkästchen.

Besonders schlecht wegkommen dabei vor allem ihre Eltern Jamie und Lynn, nach denen sie benannt ist. Die Musikerin spricht von krankhafter Kontrolle und schrecklichen Forderungen.

View this post on Instagram A post shared by Jamie Lynn Spears (@jamielynnspears)

Abtreibung mit 16 Jahren

In dem Buch berichtet die heute 30-Jährige davon, wie übergriffig ihre Eltern mit ihrer ersten Schwangerschaft umgegangen wären. Jamie Lynn wurde im Alter von nur 16 Jahren schwanger. Sie behauptet, ihre Eltern wären schockiert gewesen und hätten sie regelrecht zur einer Abtreibung zwingen wollen.

Düstere Zeiten

In einer Passage, die der US-Website TMZ vorliegt, beschreibt sie, wie ihre damals engsten Vertrauten  … in mein Zimmer kamen und versuchten, mich davon zu überzeugen, dass es eine schreckliche Idee sei, zu diesem Zeitpunkt in meinem Leben ein Baby zu bekommen … ‚Es wird deine Karriere zerstören. Du bist einfach zu jung. Du weißt nicht, was du tun sollst. Es gibt Pillen, die du nehmen kannst. Wir können dir helfen, dieses Problem in den Griff zu bekommen … Ich kenne einen Arzt´.Alle um mich herum wollten dieses ‚Problem‘ einfach verschwinden lassen.

Jamie Lynn sagte ganz offen: …jeder war sich sicher, dass ein Abbruch die beste Lösung wäre.

Abtreibung und Adoption

Jamie Lynn Spears erinnert sich, dass sie während der Schwangerschaft durch die Hölle gegangen sei. Ihre Eltern und ihr Team hörten nicht auf, sie zu einer Abtreibung überreden zu wollen und wenigstens dazu, dass Baby nach der Geburt zur Adoption freizugeben.

Unter anderem deswegen taten sie zu Beginn alles, um den bevorstehenden Nachwuchs vor der Öffentlichkeit zu verstecken.

Jaime Lynn Spears: Eltern wollten sie zur Abtreibung zwingen

Jamie Lynn und Britney Spears 2002 in New York City

Kontrolle und Isolation

Für Wochen musste die junge Teenagerin dem Druck von allen Seiten standhalten. Sie behauptet, ihr wurde sogar das Telefon weggenommen, um sie daran zu hindern, mit Leuten außerhalb ihres unmittelbaren Umfelds zu kommunizieren.

Wirklich niemand sollte von der Schwangerschaft erfahren.

Mutter enttäuscht

Damit die gierigen Paparazzi Jamie Lynn keinesfalls vor die Linse bekommen konnten, fuhren sie und ihre Mutter in eine Hütte in Connecticut. Die Stimmungen zwischen den Frauen muss sehr angespannt gewesen sein, denn Jamie erzählt: Mama trug ihre Enttäuschung wie ihre Lieblingsjacke.

Doch die Musikerin bliebt stark und brachte im Juni 2008 eine Tochter zur Welt. Die Kleine ist inzwischen ein Teeangerin und der Augenstern der inzwischen zweifachen Mama Jamie. 

Die Autobiografie Things I Should Have Said“ erscheint am 18. Januar 2022 in den USA.

View this post on Instagram A post shared by Jamie Lynn Spears (@jamielynnspears)