Jake Daniels: Reaktionen auf Outing des britischen Fußball-Profis

Sophia VölkelSophia Völkel | 17.05.2022, 20:06 Uhr
Jake Daniels outete sich als schwul
Jake Daniels machte einen mutigen Schritt in der Fußball-Welt

Foto: imago / News Images

Jake Daniels ist den wohl mutigsten Schritt gegangen, den man als Fußballer gehen kann: er outete sich als schwul. Damit setzt er ein Zeichen für die gesamte Sport-Welt.

Vor wenigen Tagen schrieb der Brite auf der Website seines Vereins Zweiliga-Klubs FC Blackpool: „Ich wusste mein Leben lang, dass ich schwul bin und jetzt fühle ich mich bereit dazu, mein Coming-out zu machen und ich selbst zu sein.“

In einem Interview mit dem Senders Sky Sports, sagte der Teenager ebenfalls geradeheraus, dass er schwul sei. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, das zu tun“, so Daniels. „Ich fühle mich bereit, den Leuten meine Geschichte zu erzählen.“




 

Nur wenige Fußballer outeten sich bisher

Dafür bekommt er vor allem auch Unterstützung von dem früheren Nationalspieler Thomas Hitzlsberger. Der schrieb auf Twitter zwar nur ein kurzes „Gut gemacht“ – doch diese Worte sprechen für sich, denn auch Hitzlsberger outete sich vor 2014 als homosexuell und war damit einer der ersten, zu der Zeit noch aktiven Fußballer – europaweit.

Dieser Fußballer outet sich öffentlich als schwul

Nun ist Daniels der einzige aktive Profifußballer in Europa, der diesen Schritt gegangen ist. Vor ihm hatte sich bereits der 22 Jahre alte Australier Josh Cavallo von Adelaide United im vergangenen Oktober öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt.

Er lobte ebenfalls die Entscheidung, die für viele Fußballer und Sportler noch immer eine echte Hürde ist. Cavallo sei „sehr stolz“ auf Daniels‘ Mut, erklärte er gegenüber der englischen Zeitung The Guardian. Zuletzt hatte in England im Jahr 1990 der inzwischen gestorbene Justin Fashanu öffentlich über seine Homosexualität gesprochen.

 

Die Reaktionen im Netz

Doch nicht nur von Hitzlsberger und Cavallo erfährt das englische Fußball-Talent Support, auch von anderen wird der junge Sportler für seine Entscheidung gefeiert – besonders in England.

So schrieb zum Beispiel Harry Kane, Kapitän der englischen Nationalmannschaft: „Großes Lob an dich und die Art und Weise, wie deine Freunde, deine Familie, dein Klub und dein Kapitän dich unterstützt haben.“ Und auch Torwart David de Gea von Manchester United lobt den „wunderbaren Mut“ von Daniels.