Jasmin Herren: Riesenzoff wegen Buch über Willi

Jasmin Herren: Riesenzoff wegen einem Buch über Willi
Jasmin Herren: Riesenzoff wegen einem Buch über Willi

Foto: imago / Herbert Bucco

10.07.2021 19:53 Uhr

Willi Herren verstarb ganz plötzlich im April dieses Jahres, Familie, Freunde und die gesamte Showbranche waren geschockt. Nun bahnt sich ein Kleinkrieg zwischen Willis Ex Jasmin Herren und ehemaligen Geschäftspartnern an.

Willi Herren hätte sicherlich nicht gewollt, dass wegen ihm ein riesiger Zoff entbrennt – und zwar zwischen Jasmin Herren und einer ehemaligen Geschäftspartnerin des Ballermann-Stars. Nachdem Herren im April dieses Jahres tot seiner Wohnung aufgefunden wurde, entbrannte zunächst ein Streit zwischen seiner Tochter und Jasmin wegen der Beerdigung, nun entlädt sich ein neues Problem-Gewitter nach seinem tragischen Tod.

Jasmin Herren: Riesenzoff wegen einem Buch über Willi

Foto: imago / Future Image

Desirée Hansen: Einblick in Willis letzte 365 Tage?

Es geht um Desirée Hansen, die eigentlich im September ein Buch über den verstorbenen Entertainer veröffentlichen will, mit dem Titel: „Im Auftrag des Herren – Die letzten 365 Tage“.

Wie es dem jährigen in den vergangenen Monaten seines Lebens ging, war nur schwer zu erahnen. Abseits der Kameras (Herren war im April noch in der Sendung „Promis unter Palmen“ zu sehen, die nach seinem Tod abgesetzt wurde) wussten offenbar nur wenige, wie es ihm wirklich ging. Besonders Alkohol und Drogen herrschen im Leben des Malle-Stars vor. Hansen zählte sich offenbar zum engeren Kreis von Willi Herren und beschreibt in dem Buch ihren gemeinsamen Weg mit Willi vom Kennenlernen bis zu seinem Tod.

Jasmin Herren: Riesenzoff wegen einem Buch über Willi
Willi Herren mit seiner ehemaligen Geschäftspartnerin Desriee Hansen vor Willis Foodtruck

Foto: imago / Sven Simon

Jasmin Herren: Ihre Meinung zum Buch

Laut RTL will Jasmin Herren (42) dieses Buch aber nun über ihre Anwältin verbieten lassen. Der Grund? „Ich werde es nicht akzeptieren und zulassen, dass irgendwer – und schon gar nicht Leute, die in keinem persönlichen Verhältnis mit meinem Mann standen – irgendwelche Bücher schreiben und Geschichten über ihn erzählen und mit ihm nach seinem Tod Kasse machen. Das finde ich zutiefst widerlich“, erklärte Jasmin gegenüber RTL. Die Witwe des Sänger scheint der Überzeugung zu sein, dass das Buch nach Einleitung rechtlicher Schritte, vom Tisch sei.

Ein „freundschaftliches Verhältnis“ habe es nie gegeben

Ihre Anwältin bezog ebenfalls Stellung zu der Sachlage und erläuterte: „Frau Hansen wollte den Lesern Einblicke in das private und berufliche Leben von Willi Herren geben. Zum einen hat zwischen ihr und Herrn Herren nie ein derart enges freundschaftliches Verhältnis bestanden, wie sie immer wieder öffentlich beschreibt. Zum anderen steht ihr die Weitergabe von diversen Infos an Dritte nicht zu, da Frau Hansen und ihr Ehemann mit Herrn Willi Herren eine Verschwiegenheitsvereinbarung abgeschlossen haben.“

Gibt es noch ein Hintertürchen?

Na ob Desirée Hansen das auf sich sitzen lassen wird? Möglicherweise besteht doch noch eine kleine Chance, das Buch auf den Markt zu bringen, denn Verlags-Chef Nikolaus Bettinger sagte laut RTL dazu: „Aus juristischen Gründen stehen noch einige Fragen offen. Und solange die nicht geklärt sind, wird das Buch nicht erscheinen.“

Vorwürfe auf Instagram

Auf Instagram macht Jasmin Herren ihrem Ärger Luft, in dem sie verschiedene Video-Clips von Desiréé Hansen und deren Partner postet, dazu immer wieder den Vorwurf laut werden lässt, die Blondine würde „nur Fame“ wollen. Desirée selbst hat sich bisher noch nicht öffentlich zu dem Krach geäußert, lediglich ihr Mann Jörg sagte gegenüber RTL: „Der Verlag hat uns mitgeteilt, dass das Buch vorübergehend vom Markt genommen wird, da rechtliche Angelegenheiten noch geklärt werden müssen.“