Solistin der WocheJenny Elvers nimmt die Trennung von Marc Terenzi mit Humor

Paul VerhobenPaul Verhoben | 05.07.2022, 11:25 Uhr
Jenny Elvers auf dem Kettenkarussell,
Jenny Elvers auf dem Kettenkarussell im "Fernsehgarten"

IMAGO / Eibner

Ich-Darstellerin Jenny Elvers lässt sich durch die Trennung von Marc Terenzi nicht unterkriegen. Sie lacht es besser weg. Der Grund könnte simpel sein.

Eigentlich war schon von einer gemeinsamen Wohnung und sogar von Kindern die Rede — doch nach nur wenigen Monaten ist bei den beiden TV-Stars schon wieder alles vorbei.

Kennengelernt hatten Jenny und Marc sich in der gefloppten Sendereihe „Club der guten Laune„, wo ihre beginnende Liebe von Teilnehmerin Cora Schumacher kritisch beäugt wurde. Doch die beiden Reality-Show-Kandidaten ließen sich nicht beirren und hielten an ihrer Beziehung fest — für einige Wochen zumindest, denn offenbar gehen Jenny und Marc seit kurzem wieder getrennte Wege.

Jenny Elvers: „Wie mache ich das denn jetzt alleine?“

Auf Instagram zeigt die 50-Jährige jetzt, was sie ohne ihren Beau am Wochenende so treibt. In ihrer Story postete Jenny einige Schnappschüsse, die sie bei akrobatischen Übungen an einem Ring zeigen — ziemlich beeindruckend! Nach dem Training genoss Jenny dann noch die Abendsonne in ihrem Garten und hatte dabei sogar einen humorvollen Spruch über ihre Trennung übrig: „So, jetzt brauche ich wirklich Unterstützung! Rücken eincremen – hm, wie mache ich das denn jetzt alleine?“



Marc Terenzi scheint sich derweil mit einigen hübschen Damen zu trösten, wenn man seinen Instagram-Storys Glauben schenken darf. Gemeinsam mit seinem besten Freund feierte der Sänger nämlich dessen Geburtstag, wobei die zwei offensichtlich weibliche Unterstützung benötigten.

Beziehung zwischen Jenny Elvers und Marc Terenzi nur ein Fake?

Böse Zungen halten die Kurzzeit-Liason eh für einen Fake, der im Umfeld der gefloppten Reality-Show „Club der guten Laune“ platziert worden sei.

So sorgten Paparazzo-Aufnahmen in den Medien für Verwunderung, die Jenny Elvers und Marc Terenzi öffentlich knutschend in einem Café zeigten. Bei dem Clip und den glasklaren Fotos hatte man den Eindruck, dass die filmende Person (übrigens ein umtriebiger, szenebekannter Agentur-Paparazzo) unmittelbar vor dem Paar agierte, ohne dass die beiden daran Anstoß nehmen würden. Ziemlich klar: die beiden wollten gesehen werden – sie wollten diese Bilder. Denn verhindert haben sie diese nicht. (Bang/K&T)