Jessica Haller: Busendrama endet mit zwei OPs

Leni HübnerLeni Hübner | 25.03.2022, 23:19 Uhr
Jessica Haller lächelnd vor einer Rosenwand
Jessica Haller lächelnd vor einer Rosenwand

Foto: IMAGO/ Future Image

Wer schön sein will, muss leiden? Aber bitte nicht wegen krebserregenden Implantaten: Jessica Haller erfuhr durch Zufall, in welcher Gefahr sie wegen ihrer Brüste schwebt.

Perfekter könnte das Leben von Jessica Haller (31) gerade nicht sein. Mit Töchterchen Hailey Su (1) und ihrem Mann Johannes Haller (34) hat die Ex-Bachelorette gerade ihr Traumhaus auf Ibiza bezogen und vor ihnen liegt eine neue Saison, in der die Corona-Maßnahmen soweit abgebaut wurden, dass der Tourismus wieder aufleben könnte.

Krebsrisiko war Jessica Haller nicht bewusst

Ein wichtiger Faktor für die Hallers: Die haben auf der spanischen Insel eine Charterflotte mit kleinen Yachten aufgebaut, die man sich für außerordentliche Stunden auf dem Meer mieten kann. Das scheint gut zu laufen und mit fast einer Millionen Follower verdient Jessica Haller sicher die eine oder andere Werbe-Einnahme hinzu.

Doch nun hat sie durch eine Freundin erfahren, dass sie seit Jahren eine tickende Zeitbombe in ihrer Brust herumgetragen hat. „Meine OP war überfällig“, berichtet Jesscica Haller in ihrer Instagram-Story: „Ich hatte Allergan-Implantate, weshalb mein Arzt mir dazu riet, sie auszutauschen. Sie sind krebserregend und schon eine Weile komplett vom Markt genommen worden.“




Vier Jahre voller Unwissenheit

„Eine Weile“ heißt in Wahrheit, dass die Implantate des irischen Pharmakonzerns Allergan bereits 2018 weltweit zurückgerufen wurden. Eine reine Vorsichtsmaßnahme, die aber ernste Hintergründe hat, weil von rund 600 Fällen einer seltenen Krebserkrankung fast 500 Patientinnen diese Implantate hatten. Jessica Haller hatte wohl noch keine Beschwerden der typischen Beschwerden wie Brustschmerzen oder Schwellungen gehabt.

An ihr ist das Thema also komplett vorbeigegangen, bis eine Freundin sie darauf aufmerksam gemacht hat. Damit es anderen Frauen nicht ähnlich ergeht und sie weiter – womöglich ohne es zu wissen – sich mit den Implantaten einem unnötigen Krebsrisiko aussetzen, macht Jessica Haller ihre Reise zum Beauty-Doc nach Düsseldorf öffentlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von J e s s i c a H a l l e r (@jessica_haller)

Komplikationen bei der OP?

Doch so einfach, wie sich Jessica Haller das vorgestellt hatte, wurde die OP nicht, eine zweite OP war laut Bild-Zeitung nötig. Nun ist aber alles überstanden und die Influencerin durfte auch schon wieder nach Hause, wo sie sich um das Töchterchen kümmert und den Kauf eines Jacuzzis organisiert.

Ihre Brustgröße ist ihr nun egal und auch der Form misst sie keine Bedeutung mehr bei, „weil mir große pralle Brüste dann doch nie so wichtig waren, wie ich in meiner ‚Jugend‘ dachte.“ Fit genug, um wie versprochen weitere Informationen zu ihren Brüsten mit der Community zu teilen, ist sie aber noch nicht.