Jessica und Johannes Haller: Luxus-Honeymoon – ab 2.000 Euro pro Nacht!

Desireé OostlandDesireé Oostland | 13.01.2022, 20:47 Uhr
Jessica und Johannes Haller: Luxus-Honeymoon - ab 2.000€ pro Nacht!
Jessica und Johannes Haller: Luxus-Honeymoon - ab 2.000€ pro Nacht!

IMAGO / Future Image

Vom Schnee in die Sonne: Erst im Dezember gaben sich Johannes Haller und Jessica Paszka ganz romantisch das JA-Wort. Jetzt genießen sie ihre Flitterwochen in Mexico. Und der Aufenthalt ist nicht nur besonders romantisch, sondern auch ganz schön teuer.

Jessica Paszka (31) und ihr Johannes Haller (33) lieben den Luxus! Ihre Flitterwochen verbringen sie derzeit in der Sonne im wunderschönen Mexico. Dort durfte es natürlich an nichts fehlen – und das hat bekanntlich seinen Preis.

Das günstigste Zimmer kostet 2.000 Euro die Nacht

Ein offener Raum mit freistehender Badewanne und privaten Zugang zum türkisfarbenen karibischen Meer. In dem Video, welches die einstige „Bachelorette“ mit dem Titel „Kann mich bitte jemand kneifen?“ teilt, scheint es fast,  Jessica und ihr Johannes würden mit ihrem Zimmer über dem Wasser schweben. Ein atemberaubender Blick zum Sonnenuntergang inklusive.

Viele Follower möchte natürlich sofort wissen, um welches Hotel es sich handelt. Und die aufmerksame Instagram-Community findet das auch ganz schnell heraus. Die beiden sind im wunderschönen „Azulik Resort“ untergebracht. Ein Blick auf die Website des Resorts zeigt klar und deutlich, dass die Instagram-Detektive recht behalten.

Johannes Haller verrät sein Abnehm-Geheimnis

Doch schaut man sich die Preise an, fällt die Euphorie jedenfalls für einen kurzen Moment ins mexikanische Gewässer: Eine Übernachtung im Luxus-Hotel kostet laut Website rund 2000 Euro pro Nacht. Je nach Ausstattung kann sich der Preis allerdings noch erhöhen – und wir sind uns sicher, dass Jessica und Johannes kein Standart-Zimmer gewählt haben. Tja, die Flitterwochen sollen eben etwas besonderes sein – und da kann man sich auch mal etwas gönnen, oder?

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von J e s s i c a P a s z k a (@jessica_paszka_)

Shitstorm wegen Jessicas „Meerblick“

Der Großteil der Follower von Jessica und Johannes gönnen es den Turteltauben jedenfalls. Aber ganz ohne Shitstorm dürfen die zwei ihren Honeymoon scheinbar nicht verbringen. Wie die beiden es schon seit Jahren etabliert haben, teilen sie jeden Moment ihres Alltags – auch im Urlaub. Doch die Fans bevorzugen eher natürliche Aufnahmen und davon hat die ehemalige „Bachelorette“ nicht all zu viele parat. Auch der Blick aufs Meer kommt bei den Followern weniger gut an:  Weniger lässig angelehnt rekelt sich Jessica für die Kamera und streckt dieser ihren prallen Hintern entgegen. Dann dreht sie sich gekonnt um und stolziert Catwalk-Like Richtung Kamera, hinter der vermutlich ihr Ehegatte Johannes Haller steht. Noch eine sexy Pose und dann zack: Weg ist Jessica. Wahrscheinlich war das kein natürlicher Schnappschuss, sonders musste unzählige Male geprobt werden. Doch das wissen Jessicas Follower nicht zu schätzen.

Die sind genervt von Jessicas ständigen Inszenierungen: „Toller Körper aber muss das so sein”, fragt sich eine Followerin. „Wieso so übertrieben und nicht einfach normal”, fragt sich ebenfalls ein weiterer Fan.  Eine Userin macht sich über die Darstellung eher lustig: „ Voll natürlich, ich laufe und stehe auch immer so im Sommer”.

Außerdem fragen sich Fans, weshalb das Pärchen ihre Zweisamkeit nicht wenigstens in den Flitterwochen genießen können: „Ich habe damals meine Flitterwochen ohne Handy genossen”, erklärt ein Follower.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von J e s s i c a P a s z k a (@jessica_paszka_)

Jessica und Johannes genießen ihren Luxus-Aufenhtalt

Doch viele Instagram-Kollegen von Jessica kennen diese Art von Kommentaren nur zu gut. Cathy Lugner verteidigt die junge Mutter in einem Interview und versteht die gante Aufregung um die Mexico-Bilder nicht: „Jeder soll und kann posten, was er möchte, womit er sich wohlfühlt und was er schön findet. So lange man andere Menschen damit nicht verletzt oder diskreditiert ist mir das eigentlich wurscht.“ sagt Lugner.

 

Jessica Paszka: DAS war die schlimmste Zeit ihres Lebens

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von J e s s i c a P a s z k a (@jessica_paszka_)