Joelina Drews: „Keiner nimmt mich ernst!“

Ena ReziEna Rezi | 22.04.2022, 13:00 Uhr
Joelina Drews in schwarzem Oberteil vor dunklem Hintergrund.
Joelina Drews in schwarzem Oberteil vor dunklem Hintergrund.

Foto: IMAGO / Raimund Müller

Joelina Drews ist als Musikerin relativ erfolgreich - in einem Interview erzählt die junge Tochter von Schlager-Star Jürgen Drews, dass sie für ihren Erfolg hart kämpfen musste, denn nicht jeder nahm sie als Musikerin ernst.

Die hübsche Joelina Drews (26) kämpft seit Jahren gegen ihren eigenen Namen: Denn nicht ihre Musik wird von der Öffentlichkeit wahrgenommen, sondern der berühmte Name ihres Vaters Jürgen Drews (77).

Was macht Joelina Drews eigentlich?

Die schöne Tochter des Schlagersängers Jürgen Drews ist in gewisser Weise in die Fußstapfen des berühmten Vaters gestiegen und hat selbst eine Musikkarriere verfolgt. Ganz selbstständig hat sie sich vom Schoße ihrer Eltern auf nach Berlin gemacht, um ihre eigene Musikkarriere voranzutreiben.

Noch dazu ist sie mit dem Musikproduzenten Adrian Louis (25) in einer Beziehung, der ihr sicherlich wichtige Tips und Unterstützung in dieser schwierigen Branche bietet. Nun hat Joelina wieder eine neue Single herausgebracht und kämpft nach wie vor gegen ihren berühmten Namen an.

Joelina Drews: Großartiges Video mit Mama und Papa – Umzug zum Freund

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von JOEDY (@joedybeats)

Joelina kämpft gegen den Namen „Drews“ an

Die Pop-Sängerin, die sich als Musikerin offiziell „Joedy“ nennt, legt musikalisch nach: Mit ihrem neuen Song „Detox“, will sie die Welt wieder einmal von ihrem sängerischen Talent überzeugen – und vor allem davon überzeugen, dass sie definitiv keinen Schlager macht, wie ihr berühmter Vater.

Im Interview mit „t-online“ antwortet Joelina auf die Frage hin, ob sie vom Ruhm ihres Vaters profitiert, ziemlich ehrlich: „Nicht unbedingt dadurch, dass mein Vater mein Vater ist, sondern dadurch, dass ich schon seit klein auf mit der Öffentlichkeit konfrontiert wurde. Aber wenn ich jetzt so mein Ding mache, empfinde ich es wegen meines Backgrounds oft als schwierig. Ich habe das Gefühl, dass ich oft nicht richtig ernst genommen werde in diesem Genre und sie mich eher in der Schlagerschublade sehen.“

Joelina Drews über falsche Schönheitsideale, Selbstliebe und den „Playboy“

Joelina hat es schwer in der Musikbranche

Damit sie sich von der Schlager-Musik ihres erfolgreichen Mallorca-Vaters distanzieren kann, hat Joelina immer wieder neue Kontakte in der Pop-Branche geknüpft. Die waren aber oft alles andere als hilfreich und sie wurde oft ausgenutzt:

„Ich wusste in dem Alter noch gar nicht, wie das Ganze läuft. Auch wem man vertrauen kann. Ich habe schon so einige schwarze Schafe an meiner Seite gehabt, die sich irgendwann entpuppt haben, und bin oft auf gut Deutsch auf die Schnauze gefallen. Dennoch waren das wertvolle Erfahrungen, die ich nutzen kann.“

Joelina: „Mir ist egal, was die Leute von mir denken!“

Joelina lässt sich von den Hindernissen auf ihrer Karriereleiter nicht abschrecken, im Gegenteil. Ziemlich pragmatisch und selbstbewusst gibt die junge Musikerin zu:

„Ich mache einfach mein Ding. Wenn man jung ist, tangiert es einen noch. Aber mittlerweile ist es mir komplett egal, was die Leute von mir denken. Ich mach einfach das, was ich fühle, das, worauf ich Lust habe. Ich glaube, auch nur dann kann man wirklich lange überleben in dem Business, das ist eh schon ein Haifischbecken!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von JOEDY (@joedybeats)

Die Drews-Tochter singt über ihre Esstörung

Wenn man sich Joelinas, aka „Joedys“ neuen Song „Detox“ anhört wird sofort klar: Das hat nichts mit Schlager zu tun. Ihre Themen sind ernst, die Melodie poppig und modern. Der Drews-Sprössling singt über ernste Themen, zum Beispiel ihre Essstörung:

„Ich habe schon oft über Heartbreaks und toxische Beziehungen geschrieben und das habe ich auch bei diesem Song mit einfließen lassen. Ich habe aus verschiedensten Erfahrungen, die ich in der Vergangenheit gemacht habe, ein Ganzes gemacht. Bei „Detox“ war zudem ein Erfahrungspunkt, dass ich eine Essstörung hatte.“

Joelina singt auch über ihren Freund

Nicht alle Songs von „Joedy“ sind so traurig und ernst. Die nächste Single der Pop-Sängerin handelt nämlich von ihrem Freund Adrian Louis, in den sie Hals über Kopf verliebt ist. Aber einen tiefen Einblick in ihre geheime Beziehung bekommt man durch den Song nicht:

„Mir ist wichtig, dass ich keine Details ausplaudere. Grundsätzlich finde ich es nicht schlimm, wenn man über den Partner schreibt, eher im Gegenteil. Der nächste Song ist quasi ein Liebesbeweis an meinen Freund. Den habe ich ihm in einer Phase geschrieben, in der es ein bisschen schwierig war für ihn, und ich wollte ihm damit zeigen, wie wichtig er mir ist.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ADRIAN LOUIS (@adrianlouiswhothatbe)

Wer ist der geheimnisvolle Unbekannte an ihrer Seite?

Über den jungen Mann an der Seite der 24-Jährigen weiß man nicht allzuviel, außer dass er aus einer musikalischen Familie stammen soll. Er hat Berichten zufolge schon mit Schwesta Ewa, Kay One, Wincent Weiss und auch Till Lindemann zusammengearbeitet.

Sein Erfolg sollte Joelina sicherlich eine große Stütze sein – denn die junge Musikerin möchte auch in Zukunft weiter Erfolg in der Branche haben: „Bei mir wird es definitiv immer die Musik sein. Aber ob ich jetzt selber 20 Jahre lang auf der Bühne stehen oder ich irgendwann im Hintergrund arbeiten werde, das überlasse ich einfach meinem Schicksal.“

Wir drücken jedenfalls die Daumen, dass Joelina Drews irgendwann nicht mehr nur als „Tochter von“ wiedererkannt wird.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ADRIAN LOUIS (@adrianlouiswhothatbe)