Johnny Depp beleidigt Ex-Freundin Vanessa Paradis

Ena ReziEna Rezi | 25.04.2022, 22:10 Uhr
Johnny Depp und Vanessa Paradis gemeinsam auf dem roten Teppich 2008.
Johnny Depp und Vanessa Paradis gemeinsam auf dem roten Teppich 2008.

Foto: IMAGO / agefotostock

Johnny Depp bezeichnete seine Ex-Freundin Vanessa Paradis in einer E-Mail an Elton John als „erpresserische französische Schl***" - das haben Amber Heards Anwälte nun herausgefunden. Wendet sich seine Ex-Freundin vor Gericht nun gegen ihn?

Es sieht nicht gut aus für Johnny Depp (58): In einer frisch geleakten Email an Elton beleidigt der Schauspieler seine Ex Vanessa Paradis (49) und sagt, sie versuche die beiden gemeinsamen Kinder einer „Gehirnwäsche“ zu unterziehen: Wird sich Paradis nun gegen ihn wenden?

Er nannte Paradis ein „französisches Erpresserschwein“?

Johnny Depp hat seine frühere Lebensgefährtin und Mutter seiner Kinder Vanessa Paradis in einer E-Mail an Elton John angeblich als „französisches Erpresserschwein“ bezeichnet, wie das Anwaltsteam von Amber Heard am Donnerstag vor dem Gericht in Virginia behauptete.

Johnny Depp und Amber Heard: 6 absolute Tiefpunkte ihres Gerichtsstreits

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Vanessa Paradis (@vanessa.paradis)

Die zweite Woche vor Gericht endete am letzten Donnerstag damit, dass den Geschworenen Video- und Tonaufnahmen von Depps „Gewalteskapaden“ gezeigt wurden. Das Anwaltsteam von Heard versucht, Depp als unkontrollierbaren Alkoholiker und Drogensüchtigen darzustellen, während er behauptet, dass seine Ex-Frau während ihrer gewalttätigen Auseinandersetzungen der eigentliche Aggressor war.

Depp vs. Heard: Der erbitterte Machtkampf vor Gericht

Depp und seine Ex-Frau Heard stehen sich derzeit in Virginia in einem erbitterten 50-Millionen-Dollar-Verleumdungsprozess gegenüber. Der „Fluch der Karibik“-Star wirft ihr vor, falsche Missbrauchsvorwürfe erhoben zu haben, die dazu führten, dass er in Hollywood auf die schwarze Liste gesetzt wurde. Heard bestreitet, die Anschuldigungen erfunden zu haben und verklagt Depp auf 100 Millionen Dollar.

Während seiner Aussage sagte Depp dem Gericht, dass Amber Heard ihn schikanierte, beschimpfte und ihm drohte sich etwas anzutun, wenn er sie verlasse, und während ihrer gesamten Ehe harte Drogen nahm.

Amber Heards Psychospielchen: Wie sie Johnny Depp vor Gericht nachäfft

Johnny unterstellte Paradis Manipulation

In einem Fall erinnerte sich der 58-jährige Depp daran, wie die „Aquaman“-Darstellerin Heard ihm sagte, dass seine beiden Kinder – Lily-Rose Depp (22) und Sohn John Christopher „Jack“ Depp III (20) – ihn nicht mögen und dass er ein „schlechter Vater“ sei.

Um diese Behauptung zu entkräften, legte Heards Anwalts-Team eine E-Mail vor, die Depp 2013 an Elton John geschrieben hatte. Darin beschwerte er sich über das französische Model und Schauspielerin Vanessa Paradis (49), mit der er von 1998 bis 2012 rund 14 Jahre lang zusammen war.

In der E-Mail vertraute Depp Sir Elton an, dass sich seine Mutter von einem gesundheitlichen Problem erholt, bevor er dem Sänger mitteilte, dass sich seine Kinder „Hals über Kopf“ in Heard verliebt hätten und dass seine Ex versuche, seine Kinder gegen sie aufzuhetzen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lily-Rose Depp (@lilyrose_depp)

Johnny wird extrem beleidigend

Vor Gericht wird Depps E-Mail laut vorgelesen: „Auf der anderen Seite… meine Kinder haben sich Hals über Kopf in Amber (mein Mädchen) verliebt und der Druck von meinen Schultern ist verdammt nochmal weg!!! Im Gegensatz zu den Versuchen der französischen Erpresserin (Ex-Schl***), sie einer Gehirnwäsche zu unterziehen… was, da bin ich mir sicher, unmittelbar bevorsteht.“

Die an gebliche Nachricht an Elton John wirkt sehr erschreckend, denn eigentlich sollen Johnny und Vanessa immer noch gut befreundet sein. Sie beteuerte auch immer wieder, dass Johnny während ihrer Ehe nie gewalttätig gewesen ist. Auf diese öffentliche Demütigung wird sie nun wahrscheinlich weniger positiv regieren.

Johnny Depp über Amber Heard: „Ich bin auf eine Narzisstin reingefallen!“

Johnny Depp schon lange mit Elton John befreundet

Am Mittwoch hatte Depp vor Gericht seine Freundschaft mit Elton John beschrieben und ihm gedankt, dass er ihm 2013 geholfen habe, nüchtern zu werden und sich von dem „Monster“ des Alkoholismus in der Anfangsphase seiner Beziehung mit Heard zu erholen.

Der Grund für seinen Rückfall damals sei die Trennung von Freundin Vanessa im Jahr 2012 gewesen, nach der er wieder stark getrunken habe. Depp und Heard heirateten 2015, nachdem sie sich 2011 am Set des Films „Rum Diary“ kennengelernt hatten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Elton John (@eltonjohn)

Wird Vanessa Paradis nun gegen ihn aussagen?

Bisher hat sich die Mutter seiner Kinder Vanessa noch nicht zu dieser peinlichen Bloßstellung geäußert – viele Nachrichtenportale spekulieren nun, dass sich Paradis jetzt von Johnny Depp abwenden könnte und im schlimmsten Fall doch noch ein paar dunkle Geheimnisse aus ihrer Beziehung ausplaudert.

Immerhin war der Schauspieler in den gemeinsamen 14 Jahren immer wieder drogen -und alkoholsüchtig und trotzdem bestritt seine Ex-Freundin, dass er jemals gewalttätig ihr gegenüber war. Nun – nachdem sie öffentlich als „Schlampe“ bezeichnet wurde -könnte sich das Blatt für Depp wenden.