Johnny Depp geht unter die Maler

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 27.01.2022, 21:00 Uhr
Johnny Depp: Keine Angst vor der Wahrheit
Schauspieler Johnny Depp

IMAGO / PA Images

In letzter Zeit entschieden sich immer mehr Stars dazu, ihre eigenen NFTs zu designen und im Netz zu veröffentlichen. Johnny Depp ist jetzt einer von ihnen.

Unter sogenannten NFTs versteht man digitale Besitznachweise von immateriellen Gütern. Diese Güter sind einzigartig und nicht ersetzbar. Berühmtheiten wie Melania Trump (51) oder Snoop Dogg (50) produzierten bereits ihre eigenen Werke. Genau so auch Johnny Depp (58) höchstpersönlich, der sich dazu entschied, 10.000 Stück zu kreiieren.

Diese Stars sind auf seinen NFTs abgebildet

Unter dem Sammlungsnamen „Never Fear Truth“, veröffentlicht der „Fluch der Karibik“-Star seine außergewöhnlichen Kunstwerke. Auf den von Depp selbst gemalten Portraits ließ sich der Schauspieler von Originalaufnahmen von Berühmtheiten wie Marlon Brando, Elizabeth Taylor, Hunter S. Thompson, Heath Ledger, Tim Burton, Johnnys Tochter Lily-Rose Depp, sowie seinem verstorbener Hund Mooh inspirieren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Johnny Depp (@johnnydepp)

Seine bunten Bilder sind eine Mischung aus den Kunststilen Pop- und Street Art. Die Sammlung des Hollywood-Stars sollen den Charakter der einzelnen Personen ausdrücken, so wie Johnny sie mit seinen eigenen Augen sieht.

„Niemand sollte sich einschränken“

In einer offiziellen Erklärung, wieso sich der 58-Jährige dafür entschied, seine eigenen NFTs herzustellen hieß es: „Ich habe Kunst immer benutzt, um meine Gefühle auszudrücken und über diejenigen nachzudenken, die mir am wichtigsten sind, wie meine Familie, Freunde und Menschen, die ich bewundere.“ In den letzten Jahren musste der Vater einer Tochter eine schwierige Zeit durchleben. Der erbitterte Rosenkrieg zwischen ihm und seiner Ex-Freundin  Amber Heard (35) raubten Johnny die letzten Kräfte. Umso schöner, dass der Schauspieler in seiner Kunst offenbar einen Rückzugsort gefunden hat.

Streaming-Doku über den Rosenkrieg von Johnny Depp und Amber Heard

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @johnnydeppnft geteilter Beitrag

Und weiter: „Meine Bilder umgeben mein Leben, aber ich behielt sie für mich und beschränkte mich. Niemand sollte sich jemals einschränken.“

25 Prozent werden gespendet

Wie Depp selbst festlegte, wird ein Viertel seiner Einnahmen der Verkäufe, an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet. Unter anderem fließt der Gewinn an das Los Angeles Children’s Hospital, die Elizabeth Taylor AIDS Foundation und The Gonzo Trust, welche an Erinnerung an Johnnys Idol Hunter S. Thompson ins Leben gerufen wurde.

Wer sich zu dazu entscheidet ein Kunstwerk des gebürtigen Amerikaners zu erwerben, hat automatisch Zugang zu einer exklusiven Gemeinschaft des Golden Globe Gewinners. Dort ist es seinen Fans möglich, gemeinsam an kreativen Projekten zusammenzuarbeiten.

Johnny will seinen Fans etwas zurückgeben

Welcher großer emotionaler Hintergedanke, hinter seiner Entscheidung steckt verriet Johnny ebenfalls: „Wir haben uns entschieden, eine Reihe von Porträts zu veröffentlichen, aber auf eine Weise, die auch etwas zurückgeben könnte. Die Gelegenheit zu haben, meine Unterstützer zu begrüßen und die Wohltätigkeitsorganisationen zu unterstützen, die meiner Familie so wichtig waren, ist ein unglaubliches Geschenk.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Johnny Depp (@johnnydepp)

Außerdem möchte sich Johnny zukünftig weiter im NFT-Bereich engagieren. „ Ich hoffe, dass wir rund um diese NFTs eine neue Gemeinschaft von Freunden aufbauen können“, so der 1,78 Meter große Hollywood-Star weiter.

Die 10.000 Bilder von Depp können über die Website „www.neverfeartruth.com“ gekauft werden.

(TSK)