Jetzt wird es romantisch!Julia Roberts: Bei George Clooney wird sie schwach

Julia Roberts strahlt George Clooney auf dem roten Teppich an
Julia Roberts strahlt George Clooney auf dem roten Teppich an

Foto: IMAGO/ Allstar

Leni HübnerLeni Hübner | 19.04.2022, 19:36 Uhr

Guten Freunden gibt man doch gern ein „ja, ich will“: Für George Clooney würde Julia Roberts alles tun, nun kehrt sie für ihn sogar zu ihren Wurzeln zurück.

Als Hollywoodstar ist Image alles, das weiß natürlich auch Julia Roberts (54). Die einstige „Pretty Woman“ hat in den letzten zwanzig Jahren hart daran gearbeitet, ihr luftig-leichtes Image als dauerlächelnde Beauty loszuwerden. Statt Romantic Comedys standen Filme mit persönlichen Bezügen, ungewöhnlichen Drehbüchern oder die knallharte Serie „The Homecoming“ auf dem persönlichen Drehplan.

Gelaufen ist zwischen beiden nie etwas

Für einen ihrer liebsten Freunde ist sie nun wieder in einer romantischen Komödie zu sehen. An der Seite von George Clooney (60) zeigt sie, dass sie den Dreh mit den Liebeswirren immer noch draufhat. Als geschiedenes Paar besuchen Clooney und Roberts in ihren Rollen ihre gemeinsame Tochter auf Bali, um zu verhindern, dass sie genau die Fehler macht, die sie selbst vor vielen Jahren gemacht haben.

Die Story klingt solide, das Drehbuch scheint gut, aber ausschlaggebend für Julia Roberts war George Clooney, der sie für „Ticket to Paradise“ begeistern konnte. George Clooney kennt sie länger als ihren Mann und bei beiden war es Freundschaft auf den ersten Blick. Ohne Plus, versteht sich. „Wenn ich das Gefühl gehabt hätte, etwas wäre gut genug gewesen, hätte ich es gemacht“, erklärt Julia Roberts ihre romantische Abstinenz, „aber ich habe mich auch um drei Kinder gekümmert in den letzten 18 Jahren!“



Kinder heben die Ansprüche

Sie gibt offen zu, dass ihre Kinder die Messlatte für Filmangebote höher gelegt haben. Julia Roberts ist einfach viel zu gern zu Hause, um die Kinder aufwachsen zu sehen und sie durch die Höhen und Tiefen des Lebens zu begleiten, als für ein wenig erfolgsversprechendes Projekt wochenlang irgendwo im Hotel zu leben. Wäre etwas wie „Notting Hill“ oder „Die Hochzeit meines besten Freundes“ reingekommen, hätte sie das natürlich gemacht.

Die Kids sind nun aus dem Gröbsten raus. Die Zwillinge Phinnaeus und Hazel sind mittlerweile 17 Jahre alt und gehen bald auf das College, das Nesthäkchen Henry ist mit 14 Jahren nun auch in der Pubertät angekommen. Die Ehe mit Kameramann Danny Moder (53) ist – entgegen aller Spekulationen – seit fast genau zwanzig Jahren glücklich. Im Juli wird die sogenannte Porzellanhochzeit sicher groß, aber unaufgeregt gefeiert.



Patchwork auf Freundschaftsbasis

Genau das verbindet die beiden Hollywoodstars auch: George Clooney und Julia Roberts gelten als total bodenständig. Ihnen gehen Freundschaften über alles. So werden die Dreharbeiten sicher auch amüsant gewesen sein. Legendär sind die Storys über ihren gemeinsamen „Ocean’s“-Drehs, wo George Julia mit einer echtaussehenden Schlange aus Plastik reinlegte und sie sich rächte, indem sie sein Hotelzimmer in Pink ausstatte ließ.

„Julia ist wie eine Schwester für mich“, erzählt George Clooney immer wieder gern und familiär geht es zum Glück auch mit ihren Lieben zu: gemeinsame Urlaube mit Danny und den Kids bei Amal (44) und George am Comer See oder lustige Dinner, die Pflichttermine auf Filmfestspielen in Feriencamps verwandeln.

Was nun am Set in Australien, wo „Ticket to Paradise“ gedreht wurde, passiert ist, werden sie uns sicher im Sommer erzählen, um den Film zu bewerben. „Ticket to Paradise“ startet am 15. September 2022 in den deutschen Kinos.