Kanye West spricht über psychische Probleme, Gott und seine gescheiterte Ehe

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 26.11.2021, 20:55 Uhr

IMAGO / The Photo Access / Alex Matteo

Kanye West legt auf Instagram eine Videobeichte ab — und spricht in einem mehrminütigen Video über psychische Krankheiten, Gott und Kim Kardashian.

Kanye West (43, offiziell: Ye) sorgt mal wieder für eine Überraschung. Der exzentrische Rapper, Produzent und Modemacher veröffentlichte auf seiner Instagram-Seite ein „Thanksgiving-Gebet“ — ein Spoken-Word-Stück, in dem er intime Details aus seinem Leben ausplaudert.

Kanye West über seine manischen Episoden

Eines der Themen, die Kanye darin aufgreift, sind seine psychischen Probleme. West hatte bekanntermaßen manische Episoden — die er unter anderem in der Öffentlichkeit mit schrägen und tränenreichen Auftritten auslebte. Der Musiker erzählt ganz offen: „Ich hatte 2016 eine manische Episode und wurde unter starke Medikamente gesetzt. Seitdem habe ich die Medikamente ein- und wieder abgesetzt, was mich anfällig für weitere Episoden machte, die meine Frau, meine Familie und meine Fans ertragen mussten.“  West spricht auch darüber, dass er cholerische Anfälle hatte: „Das Schreien hat mir nicht geholfen, meine Familie zusammenzuhalten.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ye (@kanyewest)

West und Jesus

Dass Kanye West sehr religiös ist, ist ebenfalls kein Geheimnis – schließlich hält er seit einiger Zeit eigene Gottesdienste ab, bei denen sich Promis wie Marilyn Manson (52) oder Justin Bieber  (27) die Klinke in die Hand geben. Auf Instagram erzählt Ye auch, wie er zu Gott fand: „Als ich gerettet wurde, hat mich das nicht sofort zu einem besseren Menschen gemacht. Es machte mich zu einem selbstgerechten Christen – mischen Sie das mit reich, berühmt und sehr, sehr, sehr, sehr, sehr attraktiv — und Sie haben einen Molotowcocktail, den Sie jedem, der mir jemals widersprach, durch das Fenster werfen können. Ich war arrogant mit meinem Jesus.“

IMAGO / MediaPunch / John Palmer

Kim Kardashian kommt ebenfalls zu Wort

Besonders interessant an dem „Gebet“ ist aber auch Kanyes Eingeständnis bezüglich seiner gescheiterten Ehe mit Kim Kardashian (41):  „Alles, woran ich jeden Tag denke, ist, wie ich meine Familie wieder zusammenbringe und wie ich den Schmerz heile, den ich verursacht habe“, gesteht er — und erklärt weiter:  „Ich übernehme die Verantwortung für meine Handlungen“. Im Anschluss geht er detailliert auf weitere Misserfolge ein. Kanye zeigt also so richtig Reue — und das nicht zum ersten Mal!