Kim Kardashian: Tochter angenervt von Mamas hässlicher Luxus-Hütte

Kim Kardashian: Tochter angenervt von Mamas hässlicher Luxus-Hütte
Kim Kardashian: Tochter angenervt von Mamas hässlicher Luxus-Hütte

IMAGO / MediaPunch

13.10.2021 19:20 Uhr

Kim Kardashian, die Trend-Ikone, scheint bereits eine genauso stilsichere Tochter großgezogen zu haben. North West beschwert sich regelmäßig bei ihrer Mutter über deren minimalistischen Einrichtungsstil des 60 Millionen Dollar Anwesens und versucht, die Kurven-Queen damit so richtig zu treffen.

Auch Stars wie Kim Kardashian haben mit ihren Kindern zu kämpfen. Wenn North nur halb so impulsiv wie ihr Vater Kanye West ist, dann ist bei den Kardashians bestimmt einiges los. Neuerdings scheint sich die Kleine auf den perfektionistischen Einrichtungsstil der Mutter festgefahren zu haben und bemängelt regelmäßig, wie „hässlich“ doch dieser minimalistische Stil aussehen würde.

Kim trifft es schwer, denn sie mag die Einrichtung der kalifornischen Villa und hat sogar geschafft, das Anwesen trotz der Scheidung von Kanye West zu behalten.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)

Kim Kardashians Tochter: Die Einrichtung ist „hässlich“

Wenn man an Kim Kardashians Luxusvilla in Kalifornien denkt, kommt einem bestimmt sofort ein Anwesen voller Prunk und Protz in den Kopf. Tatsächlich ist es jedoch nicht so – die Kanye West-Ex mag es lieber minimalistisch und weiß, und hat ihr gesamtes Anwesen in dem Style ausgeschmückt. North West ist mit ihren acht Jahren jedoch anderer Ansicht – sie findet diesen Style absolut hässlich und kalt, wie die 40-Jährige in einem Interview in der „The Ellen DeGeneres Show“ zugibt.

„Jedes Mal, wenn ich mich mit meiner Tochter zanke, versucht sie mich zu verletzen und sagt: ‚Dein Haus ist hässlich. Alles ist weiß. Wer lebt denn bitte so?’“ Kim scheint ehrlich getroffen von den Beschwerden ihrer Tochter zu sein. „Sie denkt einfach, das würde mir nahegehen und es ist ein bisschen gemein, denn ich mag mein Haus.“

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian)

Der Sieg über Kanye West

Folgende Tatsache wird der kleinen Trend-Prinzessin wohl nicht gefallen – Kim Kardashian hat es nämlich geschafft, die millionenschwere Villa zu behalten, und das trotz ihrer Scheidung von Kanye West. North sollte sich also mit dem Gedanken anfreunden, in dieser minimalistischen Hölle noch etwas länger zu leben.

Das Haus scheint der Mutter aber auch wirklich am Herzen zu liegen, schließlich hat die Renovierungen fast sechs Jahre gedauert.

Kim Kardashian witzelt über die Trennung von Kanye West

Tatsächlich ist die Schönheit in den letzten Tagen aber noch aus einem anderen Grund durch die Medien gegeistert – ihr war nämlich die Ehre zuteil, den Eröffnungsmonolog während der amerikanischen TV-Show „Saturday Night Live“  zu halten, und hat sich auch mit ein paar Sketchen an der Talkshow beteiligt. In ihrem pinken Outfit ist die Mode-Ikone auf jeden Fall aufgefallen und hat sogar mit ihrem Ex-Ehemann Kanye West deutlich Augenkontakt gehalten. Ein Scheidungs-Flirt? Insider bestätigen jedoch, dass die beiden sich nicht wieder näher gekommen sind. Die Scheidung steht also fest, obwohl Kanye nach Kims Aussagen immer noch zur Familie gehört.

Ein neues Häppchen gibt es allerdings für uns schon – und zwar witzelt die dreifache Mama darüber, wieso sie sich von Papa Kanye West getrennt hat: „Als ich mich von ihm getrennt habe, müsst ihr wissen, war es wegen einer Sache – seiner Persönlichkeit.“ (FS/dpa)