König von Norwegen: Müssen im Krieg richtige Balance finden

dpadpa | 18.03.2022, 18:45 Uhr
König Harald V. von Norwegen.
König Harald V. von Norwegen.

Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Tue man zu viel, riskiere man einen Weltkrieg, tue man zu wenig, eine Hungersnot: Der norwegische König Harald V. hat sich zur schwierigen Lage in der Ukraine geäußert.

Norwegens König Harald V. hat beim Besuch einer Flüchtlingsunterkunft in der Hauptstadt Oslo über die schwierige Position des Westens im Ukraine-Krieg gesprochen.

Auf die Frage, ob Norwegen genug tue, um der Ukraine zu helfen, antwortete der König (85) am Freitag dem Sender NRK zufolge, dies sei eine schwierige Frage. Tue man zu viel, riskiere man einen Weltkrieg, tue man zu wenig, eine Hungersnot. Es gehe darum, das richtige Gleichgewicht zu finden.

König Harald sitzt seit 31 Jahren auf dem norwegischen Thron. Er gilt als besonnen, mitfühlend und ruhig und wird deshalb vom Volk geschätzt. Sein Zusammentreffen mit Flüchtlingen aus der Ukraine beschrieb der Monarch im Anschluss als berührend.