Neues BuchKurt Krömer: „Viele Männer machen noch immer alles mit sich selbst aus“

Kurt Krömer
Kurt Krömer

IMAGO / Future Image

Paul VerhobenPaul Verhoben | 10.03.2022, 12:35 Uhr

Berlins erfolgreichster Komiker Kurt Krömer möchte nach seiner ausgestandenen Depression andere Männer zu mehr Ehrlichkeit sich selbst gegenüber ermutigen.

„Es wird besser, aber dieses ,Ein Mann weint nicht‘ ist noch ganz fest drin, und viele machen noch immer alles mit sich selbst aus“, sagte der 47 Jahre alte Entertainer mit Blick auf das typische männliche Verhalten im Umgang mit Krankheiten in einem Interview der aktuellen Ausgabe des Herren-Magazin „Playboy“.

Krömers neues Buch über Depressionen

„Mein Urologe hat mal gesagt: ,Wissen Sie, hier kommen Männer an, da ist der Hoden fünfmal so groß, wie er sein sollte, aber sie haben mit niemandem darüber gesprochen, sind nicht zum Arzt gegangen, und jetzt ist es leider zu spät.‘ Was solche Dinge betrifft, sind Frauen uns um einiges voraus.“

Ein solches Verhalten, so Kurt Krömer, der mit bürgerlichem Namen Alexander Bojcan heißt, betreffe „Männer aus allen Schichten“. Er selbst hatte seine bereits erfolgreich therapierte Depression im vergangenen Jahr öffentlich gemacht und ein Buch („Du darfst nicht alles glauben, was du denkst: Meine Depression“) darüber geschrieben.

Hier gibt’s mehr zu dem neuen Werk!



Kurt Krömer hat Maniküre und Pediküre für sich entdeckt

Die Art und Weise, wie er sich heute vor der Krankheit schützt, beschrieb Krömer im Playboy-Interview mit den Worten: „Ich versuche, gelassener zu sein. Klappt ganz gut. Was vielleicht auch mit meinem Alter zu tun hat. Ich bin jetzt 47. Ich lasse mich nicht mehr so leicht verrückt machen, ich muss mir nichts mehr beweisen. Ab und zu ist die Angst noch da, dass die Leute Kurt Krömer langweilig finden könnten, aber weil ich auch ein bisschen größenwahnsinnig bin, denke ich immer, dagegen werde ich schon einen Weg finden.“

Kurt Krömer: Das sind seine legendären Shows und witzigsten Skandale

Weiter sagte Krömer: „Im Alltag sehe ich zu, dass ich mich nicht mehr zu sehr mit Informationen füttere. Die Zeiten, in denen ich jeden Morgen zehn Zeitungen gelesen habe, sind vorbei. Und ich setze mir bewusst Pausen. Zum Beispiel habe ich Maniküre und Pediküre für mich entdeckt. Da gehe ich jetzt einmal die Woche hin, lasse mir die Nägel machen und genieße die Auszeit.“

(Übrigens: Den neuen „Playboy“ mit dem Krömer-Interview und der halbnackten Schlagersängerin Michelle gibt’s ab heute am Kiosk.

Chez Krömer Kurt Krömer

Foto: RBB, Daniel Porsdorf

„Chez Krömer“ kehrt mit neuer Staffel zurück

Die TV-Show „Chez Krömer“ startet am 21. März 2022 mit sechs neuen Folgen online und am 22. März im rbb Fernsehen. Der unberechenbare Kurt Krömer begrüßt u. a. diese Gäste in seinem „Verhörraum“: Modedesigner und Dschungelcamper Harald Glööckler, den Linken-Politiker Gregor Gysi, Justizminister Marco Buschmann (FDP) und die Choreografin Nikeata Thompson.

Die erste Folge der neuen, sechsten Staffel ist am Montag, 21. März 2022, ab 18.00 Uhr in der ARD-Mediathek und auf YouTube sowie am Dienstag, 22. März, um 22.15 Uhr im rbb Fernsehen zu sehen. Die Folgen 2 bis 6 stehen dann im Wochenrhythmus jeweils montags ab 18.00 Uhr online zur Verfügung und sind am Dienstagabend im rbb Fernsehen zu sehen.

Übrigens: Für die Sendung mit dem Gast Torsten Sträter (Staffel 4/März 2021) ist „Chez Krömer“ für den Grimme-Preis 2022 in der Kategorie Unterhaltung nominiert.