Laura Müller arbeitet wieder: Sie hat einen neuen Job

IMAGO / Revierfoto

18.06.2021 17:00 Uhr

Laura Müller ist zurück! Nach monatelanger Funkstille hat sich Laura Müller nun wieder in ihrer Instagram-Story zurückgemeldet und ihren Job als Influencerin wieder aufgenommen.

Einst war Laura Müller eine gefragte Influencerin und warb auf Instagram für diverse Produkte. Fast täglich rührte sie die Werbetrommel für Lippenstifte, Sportklamotten oder Haarmasken.

Alle wendeten sich von ihr ab

Nachdem ihr Mann Michael Wendler seinen DSDS-Rücktritt verkündete, die Corona-Politik in Frage stellte und wirre Verschwörungstheorien verbreitete, verlor auch Laura alle ihre Kooperationspartner.

Sie distanzierte sich nicht von den Aussagen ihres Mannes und so wendeten sich viele bekannte Instagram-Marken von ihr ab. Über Monate war es ruhig auf ihrem Instagram-Account, lediglich für den fragwürdigen Kopp-Verlag machte sie noch Werbung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Sie feiert ihr Comeback!

Jetzt feiert Laura ihr Influencer-Comeback! Es scheint sich also noch ein Unternehmen gefunden zu haben, die mit ihr zusammen arbeiten wollen: Ein Fast-Fashion-Shop mit günstigen Sommerkleidchen.

In gewohnter Laura-Manier steht sie vor dem Spiegel und stellt ein paar Kleidungsstücke und Schuhe vor. Am Ende gibt es natürlich den obligatorischen Rabattcode. Laura hat trotz Insta-Abstinenz also nicht verlernt wie man für Produkte wirbt. Nach einer finanziellen Durststrecke also endlich Aufschwung im Leben der jungen Influencerin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von LAURA SOPHIE MU?LLER (@lauramuellerofficial)

Sie meldete sich zurück

Die neue Insta-Kooperation kommt nur wenige Tage, nachdem sich Laura erstmals wieder auf der Plattform gemeldet hatte. Vor wenigen Tagen zeigte sie ihren neuen Hund Tiger. 

Außerdem postete sie eine kurze Story aus dem Auto. Sie trug ein hellblaues Sommerkleid und schaute lasziv in die Kamera. Die Kommentarfunktion hat Laura aber weiterhin ausgestellt.

(TT)