Leni Klum hat stinknormalen Ferienjob

Leni Klum hat stinknormalen Ferienjob
Leni Klum hat stinknormalen Ferienjob

Foto: Instagram/leniklum

19.07.2021 13:42 Uhr

Leni Klum enthüllt ihren überraschend normalen Sommerjob. Denn auch wenn sie eine berühmte Mama hat, hat auch sie einen ganz stinknormalen Nebenjob, wie andere Teenager in ihrem Alter.

Im Alter von nur 16 Jahren zierte die Tochter von Heidi Klum dieses Jahr zusammen mit ihrer berühmten Mutter das Cover des „Vogue“-Magazins. Wenig später feierte sie dann ihr Laufsteg-Debüt und eröffnete die „Berlin Fashion Week“.

Das ist ihr Nebenjob

Seitdem sind alle Augen auf die hübsche Blondine gerichtet. Umso erstaunter waren die Fans nun, als Leni auf Instagram ihren Nebenjob verriet: Sie verkauft Eis!

„Happy Ice, danke für den besten Sommerjob! Ich hatte so viel Spaß und kann es kaum abwarten, vorbeizuschauen und mir das Ananas- und Mango-Softeis zu schnappen… Das ist mein Lieblingseis“, schrieb die 17-Jährige auf ihrem Account.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Leni Olumi Klum (@leniklum)

„Wir werden dich vermissen“

Dazu veröffentliche sie eine Reihe von Bildern, die die Eisdiele in ihrer Heimat Los Angeles zeigt, in der sie offenbar in den letzten Wochen gearbeitet hat. Auch ein Selfie mit einer Kollegin durfte nicht fehlen.

Und anscheinend hat Leni ordentlich Eindruck hinterlassen. „Wir werden dich wirklich hinter der Theke vermissen. Für immer, deine Happy Ice-Familie“, bedankte sich der Laden bei seiner Mitarbeiterin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Leni Olumi Klum (@leniklum)

Vier Wochen Job

Mama Heidi ließ es sich nicht nehmen, ebenfalls einen Kommentar zu hinterlassen. Und es scheint so, als sei Heidi super stolz auf ihre älteste Tochter, denn sie schreibt:

„Danke Happy Ice, dass ihr meiner Leni in den letzten vier Wochen beigebracht habt, wie sie die süßeste und schnellste Eisverkäuferin wird… gut gemacht“, schrieb das Supermodel. Neben einer Reihe von Herz-Emojis fügte Heidi außerdem ein „Liebe dich“ hinzu.