Lourdes: Mutter Madonna ist ein „Kontrollfreak“!

Judith HeedeJudith Heede | 15.10.2021, 20:40 Uhr
Lourdes Leon brauchte Abstand von "Kontrollfreak"-Mutter Madonna
Lourdes Leon brauchte Abstand von "Kontrollfreak"-Mutter Madonna

IMAGO / UPI Photo

Erst schockt Madonna die ganze Welt mit ungefilterten Grusel-Fotos und nun ätzt die eigene Tochter auch noch gegen sie. Lourdes sagt, ihre Mutter habe sie kontrolliert und mit Geld Einfluss geübt. Das klingt plötzlich nicht mehr nach großer Mutter-Tochter-Liebe....

Ob sich Lourdes Leon von ihrer Über-Mutter Madonna (63) distanziert hat, weil die auf den neuesten Bildern aussieht wie ein Gruselgespenst? Kaum. Auch wenn die unbearbeiteten Bilder der Pop-Ikone alles andere als eine beruhigende Wirkung auf die eigene Tochter haben dürften, daran liegt es nicht, dass Madonnas Tochter Abstand braucht. Der wahre Grund ist viel schlimmer!

Madonnas Tochter: Meine Mutter hat mich kontrolliert!

Der Apfel fällt bekanntlich nicht weit vom Pferd – und wenn es ein Mutter-Tochter-Gespann schafft alle Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, sind es Madonna und Lourdes. Doch nun gab die 25-Jährige in einem Interview zu, sie habe sich nach der Highschool von ihrer Mum kontrolliert gefühlt und musste sich aus den Klauen ihrer Mutter befreien! Dem Interview Magazine erzählte das  Model, dass sie ein Gefühl der Autonomie von ihrer weltberühmten Mutter gewinnen wollte und gab zu: „Ich glaube, meine Mutter hat all die anderen Kinder berühmter Leute gesehen und dachte sich: Meine Kinder werden nicht so sein'“.

Lourdes Leon brauchte Abstand von "Kontrollfreak"-Mutter Madonna
Madonna und Tochter Lourdes lieben und hassen sich.

IMAGO / ZUMA Wire

Geld regiert(e) die Welt von Lourdes

Dass Kinder sich von ihren Eltern lösen müssen, ist klar. Das geht nicht nur den Promi-Kids so, auch wenn sie super talentiert sind! Aber in dem Fall von Madonnas Tochter Lourdes, schien es ihr besonders schwergefallen zu sein. Nicht nur, weil ihre Mutter eine der berühmtesten Frauen der Welt ist, sondern auch eine der reichsten. Das Rich-Kid erklärte sie habe  „das Gefühl, dass deine Eltern Einfluss auf dich haben, wenn sie für Dinge bezahlen. Meine Mutter ist ein solcher Kontrollfreak, und sie hat mich mein ganzes Leben lang kontrolliert. Ich musste völlig unabhängig von ihr sein, sobald ich die High School abgeschlossen hatte.“

View this post on Instagram A post shared by LOURDESLEON (@lourdsleon)

Sie will es als Model schaffen …

„Die Leute denken, ich sei dieses talentlose, reiche Kind, dem alles gegeben wurde, aber das bin ich nicht“, sagte Lourdes in der bekannten September-Issue von Vogue, dessen Cover sie dieses Jahr vierte. Der Ritterschlag für ein Model. Hat sie den Sprung auf den Mode-Olymp also schon geschafft oder sind ihr die 15-Minuten Ruhm auch nur dank Mamas bekannten Namen und Einfluss in der Mode und Musik-Industrie zu verdanken? Eine klassische Schönheit ist sie jedenfalls nicht und für ein Laufstegmodel ist sie eigentlich zu klein und kurvig.

Oder sind das die alten Maßstäbe? Für Rihannas Savage X Fenty Show war sie perfekt! Bei dem das Fashion-Spektakel lief sie neben anderen Superstars über den Catwalk, die keine klassischen Models waren. Schließlich stand duie Schau im Namen der „Diversity“ und Lourdes machte mit ultra sexy Bildern auf sich Aufmerksam.

View this post on Instagram A post shared by LOURDESLEON (@lourdsleon)

Aber geht nicht ums Aussehen. Häh?

Aber ihrer eigenen Aussage geht es auf der Welt nicht ums Aussehen. Okaaaay. Sondern, Miss „I wanna be a Supermodel“? Angeblich geht es der Tochter von Madonna um viel mehr als nur den Look. „Es geht darum, was du in die Welt bringst und was du hinterlässt“, erklärt  Lourdes und gibt gleichzeitig zu, den Ratschlag von ihrer Mutter bekommen zu haben. „Ich habe das nicht ganz verstanden, bis ich begriffen habe, wie wichtig Empowerment ist und was es bedeutet, eine Frau zu sein“, erklärte sie. „Sie ist wahrscheinlich die härteste Arbeiterin, die ich je gesehen habe.“

Sooo eine schreckliche Mutter scheint Madonna dann doch nicht zu sein… (JH)