„Love Island“-Sieger-Paar getrennt!

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 08.11.2021, 19:20 Uhr
Die Sieger
Die Sieger

RTLZWEI

In der Dating-Show „Love Island" lernten sich Isabell Kremer und Robin Widmann kennen. Die beiden belegten sogar den ersten Platz und gaben ihrer jungen Liebe kurz nach dem Format auch im echten Leben eine Chance. Jetzt soll alles schon wieder vorbei sein, wie der ehemalige Islander auf seinem Instagram-Profil verriet.

Isabell Kremer (22) und Robin Widmann (24) gewannen die Herzen der Zuschauer im Sturm. Obwohl ihre Liebesgeschichte ziemlich turbulent war und sie während der gesamten Show „Love Island – Heiße Flirts und wahre Liebe“ jede Menge Höhen und Tiefen durchlebten, fanden die Turteltauben immer wieder zueinander. Schlussendlich wurden sie vom Publikum als Sieger gekürt. Kurze Zeit danach schienen die beiden ein glückliches Paar zu sein, doch der Schein trog. Zwischen dem einstigen Couple ist nun alles wieder aus und vorbei.

Keine Chance mehr auf die Liebe

Was für traurige Neuigkeiten im „Love Island“-Paradies. Das Gewinner-Paar Isabell und Robin haben sich getrennt. Der Fußballspieler gab gestern in seiner Instagram-Story bekannt, dass er und die Blondine ab sofort getrennte Wege gehen werden. Für ihre Fans ein großer Schock, denn erst vor wenigen Wochen schwärmten beide in Interviews vom jeweils anderen. Was ist passiert?

„Love Island"-Sieger-Paar getrennt!
Robin und Isabell

RTLZWEI / Thomas Reiner

„Wir haben uns diese Woche getroffen und lange gesprochen. Wir haben uns die Chance gegeben und versucht darauf einzulassen. Ich schätze Isabell als Frau sehr,  jedoch bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass wir zu unterschiedlich sind und im Alltag und normalen Leben nicht so zusammen passen, wie man sich das gewünscht hätte“, so der 24-Jährige.

Er möchte trotzdem für Isabell da sein

Wie der Augsburger weiter beschrieb möchte er trotz er der Trennung immer für das Model da sein. Aber eine gemeinsame Zukunft sei definitiv ausgeschlossen. Weiter bat Robin um das Verständnis seiner Community, denn nach seinem Statement wird „nichts mehr zu diesem Thema kommentiert“. Bislang meldete sich der Kicker nicht noch einmal persönlich bei seinen    71.300 Followern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Robin Love Island 2021 ? (@robinwii)

Sie ist ihm bereits entfolgt

Während Robin mit seiner Bekanntmachung für Klarheit sorgte, hüllt sich die Blondine bislang in Schweigen. Die einzige Reaktion die bis jetzt von Isabell kam, war das sie dem Bürokaufmann auf Instagram entfolgt ist und alle gemeinsamen Fotos löschte. Der ehemalige Islander hingegen, ließ bislang alles Pärchen-Bilder online und scheint seinem Couple auch noch nicht entfolgt zu sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ??????? ???? ?????? ?????? (@isabellkremer)

Sieht so aus, als wäre die Aussprache der beiden nicht ganz so harmonisch verlaufen, wie Widmann es darstellte. Ob Isabells Reaktionen wohl ein Seitenhieb gegen ihren Ex-Schwarm war? Schließlich ging das Statement nur von ihm aus. Es bleibt spannend ob sich die frühere „Germanys next Topmodel“-Kandidatin noch einmal bei ihren Anhänger melden wird.

Auch dieses Paar trennte sich

Auch Andrina Santoro (28) und Martin Fushy (29) gaben kürzlich ihr Liebes-Aus bekannt. Die beiden „Love Island“-Finalisten werden sich in der Zukunft nicht mehr weiter kennenlernen, wie beide selbst via Instagram bestätigten. Für eine ernsthafte Beziehung hat es demnach also nicht gereicht, für einige Fans war das schon lange vorherzusehen.

„Love Island"-Sieger-Paar getrennt!
Andrina und Martin

RTLZWEI

Laut dem Tattoo-Fan lag es nicht an ihm, dass ihre Beziehung scheiterte. Für einige „Love Island“-Fans war von Anfang an klar, dass es Andrina nicht ernst mit Martin meinen würde. Bereits während der Show wurden die früheren Turteltauben mit der Meinung der User konfrontiert. Für die 28-Jährige damals absolut unverständlich, denn laut ihr waren ihre Gefühle für ihr Couple immer echt. Dieses Jahr scheint es bei keinem der Paare richtig gefunkt zu haben. Wirklich schade.

(TSK)