Luke Mockridge startet wieder durch: So kam sein Bühnen-Comeback an

Laura KrimmerLaura Krimmer | 27.03.2022, 20:33 Uhr
Luker Mockridge Comeback
Luker Mockridge Comeback

IMAGO / Future Image

Nach über sechs Monaten Funkstille meldet sich Luke Mockridge mit seinem neuen Programm „A Way Back to Luckyland“-Tour zurück. Und: Seine neue Show spricht die öffentlichen Vorwürfen im Jahr 2021 durchaus an.

Luke Mockridge hatte sich weit über sechs Monate lang völlig aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Der Grund: der Vorwurf der sexualisierten Gewalt bzw. „versuchten Vergewaltigung“ durch eine ehemalige Freundin.

Nach dem öffentlich geschürten Skandal seiner Gegner feierte der 33-Jährige nun sein Bühnen-Comeback.  Wie sein erster Auftritt beim Publikum ankam, zeigte sich eindeutig an dessen Reaktion!

View this post on Instagram A post shared by Mock Lukeridge (@thereallukemockridge)

Witze über den Skandal

Bei seinem ersten Auftritt in der Kleinstadt Hagen am 24. März ließ es sich der Comedian nicht nehmen, den einen oder anderen kleinen Scherz in Richtung des Skandals abzufeuern. So witzelte er gegenüber „Bild.de“:

„Ich war mir vor einiger Zeit nicht sicher, ob ich wieder auftreten würde. Die Bühne wird es mir zeigen. Ich habe jeden Shitstorm mitgemacht, also bin ich immun gegen alles.“

Außerdem meinte Mockridge kess, dass es heute ja quasi einem Statement gleichkäme, eine Veranstaltung von ihm zu besuchen. Heute müssten sich seine Fans rechtfertigen, wenn sie zugeben, seine Shows zu besuchen.

Ansonsten drehte sich sein neues Programm um das harmlose Thema der Langeweile während der Corona-Krise.

Stehende Ovationen vom Publikum

Das relativ kleine Publikum von 250 Personen in der Stadthalle Hagen (Mockridge ist auch gerne mal 12.000 gewöhnt) war jedenfalls begeistert vom Comeback des beliebten Comedians. Am Ende der Show wurde er mit stehenden Ovationen bedacht, so erste Berichte über die Show.

Für die kommenden Monate hat Luke Mockridge jedenfalls eine große Drei-Länder-Tournee geplant. Mit seiner „A Way Back to Luckyland“-Tour wird er bis Juli insgesamt 50 Shows in Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen.




Anklage fallengelassen

Und was ist mit der Anklage? „Die Staatsanwaltschaft und die Generalstaatsanwaltschaft hätten die Vorwürfe geprüft und keinen Tatverdacht feststellen können. Das Verfahren sei seit über einem Jahr rechtskräftig eingestellt“, hieß es in Medienberichten schon im Dezember.

Seine Ex hält an ihrer Version der Geschichte fest. Ende Januar 2022 äußerte die sich bei der „FRAUEN100“-Veranstaltung zum ersten Mal öffentlich zum Fall. Auf der Bühne sagte sie: „Ich, Ines, habe meinen Ex-Freund wegen Körperverletzung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung angezeigt. Das ist alles, was ich sagen darf – ich darf nur Dinge sagen, die ich beweisen kann.“

Weiter sagte die Frau: „Ich möchte, dass Sie den Opfern glauben!“. Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden sind, erleben es oft, dass ihre Aussagen grundsätzlich als Lüge abgetan werden. Doch die Zahlen sprechen eine klare Sprache. Etwa eine von drei Frauen erfährt im Laufe ihres Lebens Gewalt in einer Beziehung.

Wann Luke Mockridge wieder bei SAT.1 antritt ist noch offen. Seine Shows wurden auf Eis gelegt, bzw. neu besetzt.