ZDF-Sprecher bestätigtLuke Mockridge: „Traumschiff“-Folge wurde ausgetauscht

Luke Mockridge: "Traumschiff"-Folge wurde ausgetauscht
Luke Mockridge: "Traumschiff"-Folge wurde ausgetauscht

IMAGO / Future Image

Paul VerhobenPaul Verhoben | 02.01.2022, 10:36 Uhr

Luke Mockridges "Traumschiff"-Folge wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.

Wie im Herbst 2021 durch Berichte des „Spiegel“ bekannt wurde, werfen Frauen dem Comedian teils übergriffiges und aggressives Verhalten vor. Auslöser für die Welle an Vorwürfen war die Anzeige einer Ex-Freundin, die den 32-Jährigen der versuchten Vergewaltigung bezichtigte.

Aus dem Grund wurde jetzt auch eine „Traumschiff“-Folge, in der Mockridge zu sehen ist, verschoben.

Luke Mockridge drehte Folge vor einem Jahr

Wie ‘t-online‘ zuerst berichtete, war die Folge – u.a. auch mit Wayne Carpendale als Gaststar – schon im Januar 2021 gedreht worden. Ausgestrahlt werden sollte sie Weihnachten. Nun verkündete ein ZDF-Sprecher allerdings: „Aufgrund der im Herbst 2021 geführten öffentlichen Diskussionen um Luke Mockridge hat das ZDF in Abstimmung und im Sinne aller Beteiligten die Folge ‚Das Traumschiff – Malediven‘ auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.“

Tausch der „Traumschiff“-Folge stand schon länger fest

Mockridge spielt einen Schiffskoch. Stattdessen wurde die Folge mit Bület Ceylan gezeigt, der ebenfalls einen Koch spielt. Diese Ausgabe war allerdings erst für Ostern 2022 geplant. Den Tausch habe das ZDF bereits im Oktober beschlossen.

Möglicherweise wird die Mockridge-Folge Ostern gezeigt – bis dahin haben sich die Wogen der Empörung vielleicht gelegt und er sich hinter den Kulissen geeinigt. Mehr Folgen hat das ZDF auch gar nicht in der Pipeline.

Ein Signal für den neuen Sendetermin:  Der 32-jährige hatte für das Frühjahr sein Bühnencomeback angekündigt. 

Wirbel um Anschuldigungen

Zwar wurden die Ermittlungen mittlerweile eingestellt und Mockridges Anwalt behauptet in einem Statement, dass die Aussagen der Podcasterin nicht der Wahrheit entsprächen, die Internet-Gemeinde ist jedoch teilweise trotzdem von der Schuld des TV-Stars überzeugt.

Nachdem Mockridge kürzlich bekannt gab, seine eingelegte Karrierepause auf unbestimmte Zeit zu verlängern, hagelte es Kritik in den sozialen Netzwerken. Ein User schrieb beispielsweise: „Freiwillige und wahrhaftige Einsicht klingt anders.“ (Bang/KT)