Madonnas Kokain-Ansprache: Endlich erkennt man ihr wahres Alter!

Fabia SoellnerFabia Soellner | 21.03.2022, 14:14 Uhr
Madonna zu Gast bei Jimmy Fallon
Madonna zu Gast bei Jimmy Fallon

IMAGO / ZUMA Wire

Madonnas ewiges Versteckspiel nimmt eine neue Wendung. Niemand retuschiert sein Alter so konsequent wie die 63-Jährige, die man auf ihren Instagram-Bildern locker für 30 halten könnte. Doch diesmal hat sich die Sängerin verraten.

Erst vor wenigen Wochen hat Madonna einen neuen Remix ihres Songs „Frozen“ released und rührt seitdem ordentlich die Werbetrommel auf Instagram. Sie repostet nicht nur seltsame Fan-Videos, die mit ihrem Song unterlegt wurden, sondern zeigt sich auch immer wieder in Lackwäsche. Und natürlich extrem gefiltert – versteht sich.

Von „in Würde altern“ scheint die Queen of Pop nicht viel zu halten, sie setzt lieber auf Beauty-OPs und Filterwahnsinn, sodass man die Instagram-Madonna kaum noch mit der echten Madonna in den Einklang bringen kann. Doch hin und wieder verrät sich die 63-Jährige in ihren Videos – und so auch in ihrem neuesten Insta-Clip.

Dieser Video-Frame gibt Antwort

Jeder steht auf lustige „Behind the Scenes“, und so hat auch der Star vor wenigen Tagen eine Compilation auf der Social Media Plattform hochgeladen. Dort sieht man, wie die Blondine ihren neuen Remix vorstellen will, und doch immer wieder scheitert. Zuerst soll ihr ein Glas Wein dabei helfen, lockerer zu werden, und dann soll sogar Kokain im Spiel sein. Und wer ganz genau hinsieht, wird erkennen, dass die Sängerin mit ihren Retuschier-Künsten eine wichtige Stelle übersehen hat.

Autotune-Desaster? So krass hat Madonna ihren Hit „Frozen“ verändert!




Wo ist Madonnas Hals denn hin?

Denn obwohl man Madonnas Gesicht schon fast als ein Milchgesicht bezeichnen kann (sie scheint weniger Konturen als ein Teenager zu haben), so erzählt ihr Hals doch eine ganz andere Geschichte.

Mal davon abgesehen, dass dieser beinahe komplett von ihrem übergroßen Kopf verdeckt wird, scheint der Star ihn nicht ganz so glatt bügeln zu können wie den Rest ihres Körpers. In vielen Frames des Videos sieht man, wie sich dort die Falten spannen – was beweist, dass wir es hier tatsächlich mit der 63-jährigen Madonna zu tun haben, und nicht mit einem fabrikgefertigten Klon.

Harsche Kritik für Kokain-Kommentar

Es wäre schön zu berichten, dass Madonnas Faltenblitzer das einzig berichtenswerte an ihrem neuen Instagram-Video wäre. Doch die Blondine schockiert zudem mit ihren Aussagen, die sie nebenbei über Rauschmittel trifft. Während das Gläschen Wein, dass sich die Sängerin genehmigt, noch irgendwo vertretbar ist, so überschreitet ihr Kokain-Kommentar doch deutlich eine Grenze. „Wartet, bis das Kokain wirkt“, sagt sie schnaufend und spielt darauf an, dass sie dann endlich das Intro hinbekommen würde. Und natürlich ist es kein Geheimnis, dass bei vielen Stars hinter den Türen nicht so ganz legale Dinge passieren, doch öffentlich darüber scherzen? Das kritisieren einige Fans, die in den Kommentaren ihrem Missfallen Ausdruck verleihen.

Was wirft sich Madonna ein?

„Ich bin ein Fan seit 40 Jahren. Ich finde nur diese Kokain-Referenz nicht lustig. Oder all das Kiffen oder das so tun, als ob man kifft. Was auch immer der Fall sein sollte. Ich finde das nicht provokativ. Ich finde das faul“, schreibt ein User und spielt damit auf ein Video an, das Madonna vor ein paar Wochen auf Instagram hochgeladen hat. Dort ist die Sängerin mit ihren Freunden zu sehen, wie sie einander einen imaginären Joint reichen.

Und auch sonst ist es irgendwie ein offenes Geheimnis, dass die Queen of Pop den Drogen nicht abgeneigt ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Madonna (@madonna)

Madonnas geheimes Tattoo

Als wäre Madonnas Ausleben ihrer ewigen Midlife-Crisis in Form von Filterexzessen nicht genug, hat die Blondine auch die Welt der Tattoos für sich entdeckt. Ihr neuestes Kunstwerk – ein spirituelles Zeichen, dass ihre kuriose Glaubensrichtung wieder in den Mittelpunkt rückt. Die Queen of Pop hat sich doch tatsächlich einer mystisch-jüdischen-Glaubensgemeinschaft angeschlossen und scheint dieses geheime Zeichen nun auch auf ihrem Körper tragen zu wollen.

Hier alle Infos zu Madonnas geheimen Tattoo!

Eins muss man der Sängerin lassen – sie lässt sich nichts sagen, egal wie sehr man ihren Filterwahnsinn kritisiert. Vielleicht kommt irgendwann der Zeitpunkt, wo sie sich von ihrer Instagram-Personality verabschieden wird und wir endlich wieder die echte Madonna zu Gesicht bekommen – denn jeder darf altern, selbst die Queen of Pop.