Megan Fox: „Es ist schwer eine Frau zu sein“

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 20.10.2021, 13:35 Uhr
Megan Fox auf dem roten Teppich
Megan Fox auf dem roten Teppich

IMAGO / Pacific Press Agency

Megan Fox betonte in der Vergangenheit des Öfteren, dass sie große Probleme mit ihrem Körper habe. Für einige unvorstellbar, denn die brünette Schönheit gehört nicht umsonst zu einer der begehrtesten und erfolgreichsten Hollywood-Stars ihrer Generation. Umso sympathischer, dass selbst sie nicht immer zufrieden mit sich zu sein scheint.

Spätestens seit ihrer Rolle im Blockbuster „Transformers“ liegt Schauspielerin Megan Fox (35) die Männerwelt zu Füßen. Im Jahr 2009 wurde sie vom „FHM Magazin“ sogar zur heißesten Frau der Welt gekürt. Trotz alledem scheint die Amerikanerin nicht immer ganz glücklich in ihrer Haut zu sein.

Frauen haben es schwer

Wie Megan Fox in einem Interview mit der „Elle.com“ ausplauderte, würde sie es schwer finden, als Frau durchs Leben durch zu gehen. Aus diesem Grund ermutigt die 35-Jährige andere Frauen dazu, immer das anzuziehen, worin sie sich wohl fühlen und sich nicht um die Meinungen anderer zu scheren. Das die Beauty diesen Vorsatz bestens beherrscht, beweist sie nur all zu gerne auf ihrem Instagram-Profil. Dort verzückt die Schauspielerin ihre 17,2 Millionen Follower regelmäßig mit hotten Schnappschüssen und coolen Outfits.

Erst kürzlich gab die Beauty außerdem bekannt, dass sie mit dem Modelabel „boohoo“ ihre erste gemeinsame Kollektion heraus gebracht hat. Selbstverständlich ist hierbei ein Kleidungsstück sexier als das andere.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Megan Fox (@meganfox)

Megan zieht sich mehrmals am Tag um

Im Interview verriet der Hollywoodstar außerdem: „Es gibt auf jeden Fall Zeiten, in denen ich geistig nicht dazu in der Lage bin, mich zu zeigen oder mit der Welt in Kontakt zu treten. Ich glaube, dass Style deine Stimmung präziser widerspiegelt als manche Leute glauben. Deshalb verändert er sich andauernd. Ich ziehe mich manchmal mehrmals am Tag um, du nicht? Das ist mein bester Tipp: Zieh das an, worin du dich wohlfühlst und kümmere dich nicht darum, was andere Leute über dich sagen.“ In den letzten Jahren veränderte der „Transformers“-Star ständig ihren Look. Vor allem seit ihrer Beziehung zu Musiker Machine Gun Kelly, fällt auf, dass Megan sich in Sachen Styling mehr traut.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Megan Fox (@meganfox)

Sie leidet unter körperdismorphen Störungen

Mit ihrem neuen Partner scheint sich Fox endlich wohlzufühlen und genau das anzuziehen, was ihr gefällt. Denn ist der dreifachen Mutter sehr wohl bewusst, wie schwer es sein kann, zu seinem persönlichen Geschmack zu stehen.

Megan erzählte im Gespräch weiter: „Natürlich ist das auch für mich eine ziemlich schwere Sache, denn ich leide unter körperdismorphen Störungen, ich sehe mich also eh anders als andere Menschen. Die Moral von der Geschicht ist: Es ist schwer eine Frau zu sein!“

Das steckt hinter ihrer Störung

Die genaue Bezeichnung für ihre körperdismorphen Störungen lautet Dysmorphophobie. Darunter versteht man eine verzerrte Körperwahrnehmung, die oft auf schweren psychischen Problemen basieren kann. Dabei fühlen sich die Betroffenen oft hässlich oder sogar regelrecht entstellt – und das obwohl dazu kein offensichtlicher Grund besteht. Zwangsgedanken und Depressionen sind dabei mögliche Folgen.

Laut Megan scheint diese Störung, vor allem damit zusammenzuhängen, dass sie eine Frau ist und somit ein durchgehender Druck besteht, stets perfekt aussehen zu müssen. Bleibt zu hoffen, dass der Hollywood-Star es irgendwann schafft einen Ausweg aus dieser Krankheit zu finden.

(Bang/KUT)