Melanie Müller unter Tränen über die Trennung: „Dachte, mein Leben ist vorbei“

Tony PolandTony Poland | 10.01.2022, 13:54 Uhr
„Dachte, dein Leben ist vorbei!“ Melanie Müller unter Tränen über Trennungsschmerz
„Dachte, dein Leben ist vorbei!“ Melanie Müller unter Tränen über Trennungsschmerz

Foto: IMAGO / Future Image

14 Jahre lang waren Melanie Müller und Mike Blümer ein Paar. Im Sommer des vergangenen Jahres fing es an zu kriseln, am Jahresende folgte das endgültige Beziehungsaus. Eine echte Horrorzeit für die Ballermannsängerin.

Eine Trennung vom jahrelangen Partner ist für die meisten Menschen eine emotionale schwierige Zeit. Viele Erinnerungen bleiben zurück, ein enorm wichtiger Bezugspunkt ist auf einmal nicht mehr da. So erging es auch Schlagerstar Melanie Müller. Die 33-Jährige leitete Ende 2021 ihre Scheidung nach sieben Jahre Ehe mit Mike Blümer (55) ein.

Die Trennung und das Ende des gemeinsamen Weges waren extrem schwer für die Reality-TV-Darstellerin, letztendlich aber unausweichlich. Nach ein paar ganz dunklen Monaten geht der Blick jetzt nach vorne.

Melanie Müller: Ihre Ehe war nicht mehr zu kitten

Seit 2014 waren Melanie Müller und Mike Blümer verheiratet, aus der langen Beziehung entstanden zwei Kinder. Schon im Sommer des vergangenen Jahres äußerte sie im Rahmen ihrer Teilnahme an „Promi Big Brother“ erste Eheprobleme. „Ich weiß nicht, was mein Mann noch denkt“, gestand sie damals ein. Besserung war nicht mehr in Sicht, das Verhältnis kühlte weiter ab.

Melanie Müller: Der Ehemann packt seine Sachen

„Wir haben uns fast täglich nur noch gestritten. Er hat mich oft ignoriert. Das hat mir natürlich zu schaffen gemacht“, blickt die zweifache Mutter im Gespräch mit „RTL“ zurück. Hunger und Appetit hatte sie nicht mehr, Müller verlor sechs Kilo. Auch ans Telefon ging sie nicht mehr. „Ich habe viel abgenommen und mir ging es wirklich sehr schlecht. Ich dachte: „Hier ist dein Leben irgendwie vorbei.“ Selbst unser Hund ist panisch rechts und links rumgelaufen.“

Das Herz war trotz der Streitigkeiten und Probleme gebrochen, es gab keinen Weg zurück mehr. „Deine große Liebe geht dir gerade unter den Händen flöten und du kannst nichts mehr tun“, erinnert sie sich.

 

„Dachte, dein Leben ist vorbei!“ Melanie Müller unter Tränen über Trennungsschmerz" class="size-full wp-image-1213527
Für ihre Ehe mit Mike Blümer gab es keinen Weg mehr zurück

Foto: IMAGO / Future Image


Melanie Müller schießt Vergangenheit zum Mond

Inzwischen geht es Melanie Müller aber wieder besser. Das Lachen ist pünktlich zum Jahreswechsel zurückgekehrt. Um auch symbolisch mit der Ehe abzuschließen, jagte die Glatzenträgerin am Silvestertag zwei Raketen in die Luft. „Auf der ersten Rakete habe ich geschrieben: „Ich dreh mich nie wieder um.“ Auf der zweiten Rakete habe ich den Ehering drangemacht. Das war sehr emotional.“

Auf dem Fichtelberg gibt es nun sogar eine wilde Suche um das Schmuckstück. Als Finderlohn sind 1.000 Euro angesetzt. „Vielleicht findet den Ring ja jemand, der glücklicher damit wird.“

Schamlos: Melanie Müller schießt ihren Ehering ins Jenseits

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Melanie Mu?ller (@melanie.mueller_offiziell)

Neues Jahr, neues Glück

Für die zwei gemeinsamen Kinder wollen Melanie Müller und Mike Blümer jetzt endlich Gras über die ganze Sache wachsen lassen. „Es ist jetzt eine sehr angenehme Ruhe. Ich bin dadurch erwachsener geworden und will nur noch nach vorne gucken.“ Und das scheint ihr bereits jetzt gelungen, die Malle-Königin blickt zuversichtlich in die Zukunft.

„So eine Scheidung ist manchmal gar nicht so schlecht. Seitdem das neue Jahr begonnen hat, geht es mir richtig gut. Ich beginne gerade einen neuen Lebensabschnitt.“ Und früher oder später wird sicher auch wieder das Liebesglück an die Tür klopfen. Ob Frau oder Mann, ist der Trash-Nudel egal.

„Bestimmt kommt auch rechts oder links mal eine neue Liebe. Ob Männlein oder Weiblein weiß ich noch nicht. Das ist noch sehr durcheinander bei mir. Ich muss damit auch erstmal klarkommen.“ Als Single-Mama will sie jetzt erst einmal die Zeit mit ihren Kindern genießen.