Micaela Schäfer klärt auf: Was ist dran am intimen Slip-Tattoo?

Micaela Schäfer klärt auf
Micaela Schäfer klärt auf

Foto: IMAGO / Photopress Müller

27.08.2021 14:01 Uhr

Dass am Body von Erotik-Model Micaela Schäfer längst nicht mehr alles echt ist, ist kein Geheimnis. Zu zahlreichen Beauty-OPs gesellten sich im vergangenen Sommer künstliche Sommersprossen. Aber ein Slip-Tattoo? Ernsthaft?

Hat sie oder hat sie nicht? Diese Frage bewegte die gut 450.000 Instagram-Follower von Micaela Schäfer in den letzten Tagen. Die 37-Jährige präsentierte kürzlich ein neues Tattoo und zwar, Achtung  – einen Slip im Intimbereich. Zwar gehört Unterwäsche für das ehemalige GNTM-Gesicht, anders als für die meisten anderen Menschen, nicht unbedingt zum Alltag. Doch dieses Stück Stoff ist ein echter Hingucker.

„Ich habe mir tatsächlich einen Slip tätowieren lassen“, erklärt die Nacktschnecke stolz. Vor allem die Männerwelt müsste ihr doch zustimmen, dass das „mega-, megageil sei.“ „Ich meine: Nicht mehr so ein Slip irgendwie, den man zur Seite machen muss. Also man kann direkt loslegen.“

Micaela Schäfer klärt auf " class="size-full wp-image-954629
Slip-Tattoo: echt oder Fake?

Foto: Instagram/Micaela Schäfer

Micaela Schäfer: „Natürlich nicht!“

Dass auf so eine Idee allerdings nicht mal Micaela kommen würde, stellte sich am Ende dann doch als Fakt heraus. Denn nun gab es die Auflösung. Und für manche Fans die ganz große Ernüchterung. Denn hinter der bunten Farbe verbirgt sich nicht wirklich ein neues modisches Gimmick sondern ganz einfach PR.

„Wahrscheinlich habt ihr euch gefragt: Ist die wirklich so bedeppert und hat sich einen String tätowieren lassen? NATÜRLICH nicht. Das war reiner Fake.“ Man hätte es fast erahnen können, obwohl die Leipzigerin mit einem Vagina-Dampfbad schon einmal für Aufsehen in der intimsten Zone sorgte…
Micaela Schäfer klärt auf" class="size-full wp-image-954645
Micaela löst ihr Tatoo-Geheimnis auf

Foto: Instagram/Micaela Schäfer

Der Verlierer muss zahlen

Doch was steckt nun hinter der Nackt-Story? Auftraggeber war YouTuber Aaron Troscke (32). Der Moderator der Mutproben-Sendung „Shame Game“ (läuft auf Joyn) betrieb auf Micaelas Kanal eigene Promo für die Vermarktung seiner Show. Mit dem Fake-Tattoo wurde sie als Verliererin des Duells sozusagen bestraft…

„Ich habe Aaron Troschke in seiner Sendung „SHAME GAME“ herausgefordert und gequält. Am Ende hat er alle Challenges bestanden und er durfte mich mit der Tattoo-Story bestrafen!“, stellte Schäfer klar.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?Micaela Scha?fer? (@micaela.schaefer.official)

Micaela Schäfer: Einmal Cat-Eyes bitte

Puh, aufatmen. Zu Po-Implantaten, Brustwarzen in Herzchen-Form oder modellierten Bauchmuskeln kommt also kein Tattoo im Intimbereich. Zumindest vorerst, denn bei Micaela weiß man bekanntlich nie…

Neuester Schrei des Models, das bei seiner GNTM-Teilnahme 2006 noch „Natur pur“ walten ließ, sind übrigens Katzenaugen. Ja, richtig gehört. Bei dem Eingriff wird mit einem speziellen Lifting die Haut rund um die Augenpartie so gestrafft, dass die eigentümliche Katzen-Augen-Form ganz automatisch entsteht. Dieser Trend kommt natürlich, wie könnte es anders sein, aus den USA. Aber solange es ihrem Freund Adriano Hess (40) gefällt…

Micaela Schäfer klärt auf " class="size-full wp-image-954673
Von der „natürlichen“ Micaela ist nicht mehr viel zu sehen

Foto: IMAGO / Future Image