Michael Bublé über das Leben nach der Krebserkrankung von Sohn Noah

Laura KrimmerLaura Krimmer | 02.12.2021, 09:15 Uhr

IMAGO / Future Image

Fünf Jahre nachdem bei seinem Sohn Noah Leberkrebs diagnostiziert wurde, spricht Michael Bublé darüber, wie diese Erfahrung ihn verändert hat.

Michael Bublé durchlebte den schlimmsten Albtraum aller Eltern. Heute kann er sagen, dass ihn diese Erfahrung eine größere Wertschätzung für das Leben gelehrt hat.

Der mit einem Grammy ausgezeichnete Sänger (46) erzählte dem People-Magazin, wie der Kampf seines 8-jährigen Sohnes Noah mit Leberkrebs ihn verändert hat: „Ich lebe jetzt ein viel tieferes Leben.“

Glücklichsein nach tiefem Schmerz

„Ich wünsche niemandem diese Art von Schmerz. Aber ich glaube, wenn man wirklich gelitten hat, wenn man wirklich Angst und Verlust gefühlt hat, kann man ein tieferes Leben führen“, sagt Bublé, der mit seiner Frau Luisana Lopilato den fünfjährigen Sohn Elias und die dreijährige Tochter Vida hat.

„Wenn man diese Dinge gefühlt hat, ist man in der Lage, wirklich Freude, Dankbarkeit und Glück zu empfinden“, so Bublé weiter.

Michael Bublé über das Leben nach der Krebserkrankung von Sohn Noah

Michael Bublé mit seiner Ehefrau

Silberstreifen nicht vergessen

„Mein Großvater hat immer gesagt: ‚Der Fluch von heute ist der Segen von morgen’“, erzählte der Schmusesänger.

„Auch wenn einige von uns in den letzten Jahren so viel verloren haben, sei es der Arbeitsplatz oder ein geliebter Mensch, ist nicht alles negativ. Es gibt immer einen Silberstreif am Horizont.“

Noah wurde 2016 im Alter von 3 Jahren mit Leberkrebs diagnostiziert. Seit 2017 befindet er sich in Remission.

Vater mit Herz

Damals traf die Krankheit seines Sohnes den Musiker wie ein Schock. Und wie viele Eltern in solchen Situationen wünschte er sich, er könnte seinem Kind den Schmerz nehmen.

In einem Interview mit der australischen „Today Show“ im vergangenen Oktober beschrieb Bublé die Tortur als „das Schlimmste, was man als Elternteil und vielleicht auch als Mensch hören kann“, und fügte hinzu: „Mir wäre es viel lieber gewesen, es hätte mich getroffen. Viele Male wünschte ich, es hätte mich getroffen.“

Bald in Las Vegas

Heute lebt der kleine Noah krebsfrei. Für die Familie Bublé beginnt ein neues, großes Kapitel. Verschiedenen Berichten zufolge wird Michael Bublé im Jahr 2022 seine Künstlerresidenz in Las Vegas bekommen.

Der kanadisch-italienische Jazzsänger hat die Nachricht noch nicht bestätigt, würde mit seinen Shows aber in die Fußstapfen der Popstars Lady Gaga und Katy Perry treten.