Mila Kunis: Wer ist eigentlich Hollywoods berühmteste Ukrainerin?

Sebastian GrünbergerSebastian Grünberger | 19.03.2022, 19:59 Uhr

IMAGO / MediaPunch

Von ihrer ukrainischen Herkunft über ihre Karriere (kleiner Schwindel am Anfang inklusive!) bis zu ihrem Privatleben: Wir werfen einen Blick auf das Leben von Mila Kunis.

Mila Kunis (38) ist — neben Supermodel und Schauspielerin Mila Jovovich (46) — ohne Zweifel die bekannteste Ukrainerin in Hollywood. Anlässlich der tragischen Situation in ihrem Heimatland zeigte Mila großes soziales Engagement — und rief gemeinsam mit ihrem Ehemann Ashton Kutcher (43) eine Spendenkampagne ins Leben, bei der rund 34 Millionen US-Dollar (rund 30,6 Millionen Euro) zusammenkamen. Drei Millionen spendete das Ehepaar Kunis/Kutcher dabei aus eigener Tasche.

Mila Kunis und Ashton Kutcher sammeln über 30 Mio. für die Ukraine

Kunis über die Ukraine: „Ein Teil meines Herzens wurde herausgerissen“

Vor kurzem äußerte sie sich auch explizit politisch zu ihrer Herkunft — und zwar gegenüber Maria Shriver (66, Ex von Arnold Schwarzenegger) in deren Gesprächsreihe #ConversationsAboveTheNoise. „Es war für mich irrelevant, dass ich aus der Ukraine komme. Es hat nie eine Rolle gespielt“, erklärte Kunis. „So sehr, dass ich immer gesagt habe, dass ich Russin bin. Ich habe immer gesagt: ‚Ich komme aus Russland‘, und zwar aus einer Vielzahl von Gründen. Als ich in die USA kam und den Leuten erzählte, dass ich aus der Ukraine stamme, war die erste Frage, die ich bekam: ‚Wo liegt die Ukraine?‘ Und dann musste ich die Ukraine erklären und wo sie auf der Landkarte liegt.“

Dies habe sich durch Russlands Angriff auf die Ukraine gänzlich geändert: „Ich kann nicht ausdrücken oder erklären, was über mich kam, aber ganz plötzlich dachte ich wirklich: ‚Oh, mein Gott, ich habe das Gefühl, dass mir ein Teil meines Herzens herausgerissen wurde. Das war das seltsamste Gefühl. Es nimmt mir nicht meine Persönlichkeit, aber es fügt einfach eine ganz andere Ebene hinzu“

Mila Kunis: Ihre Herkunft und ihr Werdegang

Mila Kunis wurde als Milena Markowna Kunis am 14. August 1983 im ukrainischen Czernowitz — damals noch Teil er UdSSR — geboren. Ihr Vater Mark war Maschinenbauingenieur, ihre Mutter Elvira unterrichtete Physik. Sie hat auch einen Bruder, der als Biochemiker arbeitet. Mila war sieben Jahre alt, als ihr Familie in die USA emigrierte. Die Kunis fanden ihre neue Heimat im kalifornischen Los Angeles.

Diese weltberühmten Stars kommen aus der Ukraine




Mila wusste schon früh, dass sie Schauspielerin werden wollte — nach der Schule besuchte sie eine Schauspielschule, hatte schon früh erste Engagements im Kinderprogramm und verdiente sich ihr erstes Geld mit Werbespots. Sie landete einen Gastpart in einer Episode von „Zeit der Sehnsucht“, damit war der Grundstein fürs Fernsehen gelegt. Wenig später sollte sie berühmt werden — und zwar mit der Kultserie „Die wilden Siebziger“. Mila war damals vierzehn — belog die Verantwortlichen aber und erklärte, sie sei bereits 18. Ruhm hin oder her, Mila machte neben ihrer Arbeit an der Serie die Schule fertig. Solide Einstellung!

Prominenter (Ex-)Beziehungspartner und andere Fakten

Privat machte Mila Kunis zunächst mit ihrer Langzeitbeziehung Macaulay Culkin (41, „Kevin Allein Zu Haus“) Schlagzeilen. Mit ihm war sie von 2002 bis 2011 zusammen. Am Anfang ihrer Beziehung war Macaulay weitaus bekannter als sie. „Er war riesig. Man konnte nicht mit ihm die Straße entlang gehen. Er hatte immer diese seltsame Anziehungskraft, die Fans schrien einfach, wenn sie ihn sahen!“, erinnerte sie sich 2016 gegenüber US-Radiolegende Howard Stern (68).

https://twitter.com/voguessangel/status/1356291311754612736

Seit 2012 ist Mila mit Ashton Kutcher verheiratet – und zwar ihrem Co-Star bei „Die Wilden Siebziger“. Gemeinsam haben die beiden zwei Kinder, Dimitri Portwood Kutcher (geboren 2014) und Wyatt Isabelle Kutcher (geboren 2016).

Auch als Eltern machten die beiden Schlagzeilen — zum Beispiel, als sie mal so nebenbei anmerkten, dass sie ihre Kinder nicht oft baden… und damit für viel Kritik sorgten! Ansonsten sind die beiden eines DER Traumpaare Hollywoods!

IMAGO / Allstar / Mary Evans Archive / Fox Network

Und noch was: Natürlich ist Mila auch immer wieder ein extrem gern gesehener Talkshow-Gast.
Und da nimmt sie auch kein Blatt vor den Mund. In der „Late Late Show mit James Corden“ plauderte sie 2018 zum Beispiel freimütig über die Penisgröße von Ashton. Bei dem Spiel „Wahrheit oder Pflicht“ wurde ihr „Bierdose oder Karottenstick“ zur Auswahl gestellt, um das  Gemächt des Göttrergatten zu umschreiben. Kunis schließlich: „Es ist wie eine Dose Guinness“.

So richtig großartig war die Chemie zwischen ihr und dem ehemaligen Late-Late-Show-Talkhost Craig Ferguson, mit dem sie sogar gemeinsam auf Reisen ging:

Zwei verschiedene Augenfarben

Religiös ist Mila nicht. Zwar ist sie jüdischen Glaubens, bezeichnete sich selbst aber einst als „schlechte Jüdin“, da sie die Brauchtümer und Traditionen eher vernachlässigen würde.

Wer Mila schon mal länger die Augen geschaut hat, wird bemerkt haben, dass sie zwei verschiedene Augenfarben hat. Dies nennt man Iris-Heterochomie. Mila war lange Zeit auf einem Augen blind — eine Operation konnte dies glücklicherweise beheben. Außerdem ist bekannt, dass Mila seit jungen Jahren an ADHS leidet. Einen eigenen Stern auf dem Walk of Fame in Hollywood hat Mila zwar noch nicht – aber was nicht ist, kann ja noch werden!