06.11.2020 13:12 Uhr

Miley Cyrus‘ Motto für schwere Zeiten

Selbstmitleid ist nicht ihr Ding: Sängerin Miley Cyrus hat auch nach Schicksalsschlägen den Kopf nicht in den Sand gesteckt.

Jordan Strauss/Invision/dpa

Popsängerin Miley Cyrus (27) hat turbulente Zeiten in den vergangenen Jahren überstanden, indem sie nach eigenen Aussagen einfach weitergemacht hat.

„Ich habe in den letzten Jahren viele Traumata und Verluste erlebt: Ich hatte einen Hausbrand in Malibu, bei dem ich mein Haus verlor, und machte kürzlich eine Scheidung durch, ich verlor meine Großmutter, die mir sehr nahe stand“, sagte sie in der skandinavischen Talkshow „Skavlan“.

Selbst bemitleidet habe sie sich aber nie: „In gewisser Weise habe ich nicht allzu viel Zeit damit verbracht, darüber zu weinen, und es war nicht, weil ich gefühlskalt war oder ich versuchte, etwas nicht zu fühlen, sondern einfach, weil ich es nicht ändern wollte“, sagte sie. Sie habe versucht, einfach weiter aktiv zu sein in dem, was sie kontrollieren könne. Cyrus ließ sich 2019 von Schauspieler Liam Hemsworth scheiden.

Copyright 2020, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten