Mit 43 feiert Daniel Brühl sein Regiedebüt

Schauspieler Daniel Brühl 2018 auf der Berlinale.
Schauspieler Daniel Brühl 2018 auf der Berlinale.

Ralf Hirschberger/dpa

15.06.2021 13:01 Uhr

Er gilt als einer der begabtesten deutschen Schauspieler seiner Generation. „Good Bye, Lenin!“ markierte seinen Durchbruch. Heute feiert er Geburtstag

Ihm geht es so wie etlichen seiner Kollegen. Viele Schauspieler zieht es irgendwann hinter die Kamera und auf den Regiestuhl. Nach über zwanzig Jahre im Filmgeschäft legte Daniel Brühl in diesem Jahr sein Regiedebüt „Nebenan“ vor.

Das Kammerspiel mit Peter Kurth und Brühl in den Hauptrollen wurde als „Thriller am Kneipentresen“ beschrieben. Heute feiert Daniel Brühl seinen 43. Geburtstag.

Eine großen internationalen Erfolg feierte Brühl 2018 mit einer Nominierung für den Golden Globe. Er war als bester Hauptdarsteller in der Netflix-Mini-Serie „Die Einkreisung“ (Originaltitel: „The Alienist“) ins Rennen gegangen. Darin spielt er einen Kriminalpsychologen, der im New York des Jahres 1896 einen pädophilen Serienmörder jagt. Auch wenn er schließlich leer ausging, schon die Nominierung war eine besondere Auszeichnung. „Ich bin sprachlos, fühle mich sehr geehrt und bin so stolz auf unsere Show“, sagte er im Dezember 2018 der Deutschen Presse-Agentur.