Nach Tod von Philipp Mickenbecker: Sein Leben soll verfilmt werden

Tari TamaraTari Tamara | 10.06.2022, 17:39 Uhr
Johannes und Philipp Mickenbecker
Johannes und Philipp Mickenbecker

www.instagram.com/the_real_life_guys

 Vor einem Jahr erlag Philipp Mickenbecker dem Lymphdrüsenkrebs und hinterließ neben seiner Familie vor allem seinen Zwillingsbruder Johannes. Nun soll sein Leben verfilmt werden. 

Mit ihrem YouTube-Kanal „The Real Life Guys“ wurden die Zwillingsbrüder Johannes Mickenbecker und Philipp Mickenbecker deutschlandweit bekannt geworden. Sie setzen aufwendige Do-it-yourself-Projekte um und begeisterten Millionen von Fans.

Optimistisch bis zum Schluss

Als Philipp an Lymphdrüsenkrebs erkrankte, nahm er seine Fans in den sozialen Netzwerken bei seinem Weg mit, bis zum Schluss zeigte er sich vor der Kamera und versprühte trotz der niederschmetternden Diagnose stets ein positives Gefühl. Am 9. Juni 2021 erlag er dann seiner Krankheit.

Sein Zwillingsbruder Johannes ist sehr gläubig, so wie es auch Philipp immer war, deswegen erklärt er auf Instagram: „Trotz der Trauer erlebe ich immer wieder so krass, wie Jesus bei mir ist und mir immer wieder neue Lebensfreude schenkt.“

Gedenkgottesdienst für Philipp

Bei seiner Familie und seinen Fans hinterlässt Philipp eine große Lücke und zu seinem ersten Todestag haben seine Angehörigen einen Gedenkgottesdienst geplant, zu dem auch seine Fans geladen sind.

„Am 9. Juni ist der Todestag von meinem Bruder Philipp. Wir haben uns überlegt, dass wir diesen Tag privat mit unseren Freunden und Familie verbringen wollen. Aber wir wollen am darauffolgenden Wochenende, am 11. Juni einen Gedenkgottesdienst veranstalten, wo wir euch auch dazu einladen wollen“, heißt es in der Story von Johannes.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von The Real Life Guys (@the_real_life_guys)

Es soll ein Film entstehen

Das bewegende Leben von Philipp und seinem schrecklichen Schicksal soll jetzt außerdem verfilmt werden. Andere Menschen hätten sich nach der Krebs-Diagnose zurückgezogen, doch der 23-Jährige machte genau das Gegenteil.

Er sprach offen über seine Krankheit, nahm seine Fans und Follower stets mit und verlor dabei nie die Hoffnung. Genau deswegen soll nun ein Film über ihn entstehen.