Natalia Wörner: Außer Klatschen nichts für Klinikpersonal

dpadpa | 12.11.2021, 03:42 Uhr
Natalia Wörner spielt auch in den Filmen «Die Diplomatin» und «Die Säulen der Erde».
Natalia Wörner spielt auch in den Filmen «Die Diplomatin» und «Die Säulen der Erde».

Christoph Soeder/dpa

Im Drama „Die Welt steht still“ spielt Natalia Wörner eine Intensivmedizinerin. Der Einblick in den Beruf ist ihr auch persönlich nahe gegangen.

Schauspielerin Natalia Wörner ärgert sich über fehlende Wertschätzung für Klinikpersonal. „Die Leute sind unterbezahlt und komplett ausgesaugt. Das ist für mich einfach nicht akzeptabel“, sagte sie der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

„Warum gibt es neben dem Geklatsche noch immer keine ganz konkreten und jetzt auch schon durchgesetzten Formen von besserer Bezahlung für alle Menschen, die in den Kliniken einen Dauermarathon absolvieren und jetzt schon wieder in der Situation sind, dass sie unter der Belastung zusammenbrechen?“

Die 54-Jährige („Die Diplomatin“, „Die Säulen der Erde“) ist am Montag im Drama „Die Welt steht still“ als Intensivmedizinerin in der Corona-Pandemie zu sehen. „Ich will als Schauspielerin überhaupt nicht so tun, als ob ich einen Film mache und danach weiß, wie es jemandem geht.“ Trotzdem ärgere sie sich. „Viele Menschen in den Intensivstationen sagen völlig zu Recht: Leute, wir können nicht mehr, wir sind physisch, psychisch und emotional so ausgelaugt und überfordert.“