Natascha Ochsenknecht stinksauer: „Ich vermarkte meine Kinder nicht!“

Natascha Ochsenknecht stinksauer: „Ich vermarkte meine Kinder nicht!“
Natascha Ochsenknecht stinksauer: „Ich vermarkte meine Kinder nicht!“

IMAGO / nicepix.world

04.10.2021 21:40 Uhr

Für Familie Ochsenknecht könnte es eigentlich gerade nicht besser laufen: Ein neues Enkelkind hat das Licht der Welt erblickt, und Anfang 2022 startet sogar ihre eigene Reality-TV Show „Diese Ochsenknechts“. Doch das gefällt nicht jedem - Und Mama Natascha eskaliert.

Natascha Ochsenknecht ist ja gemeinhin für ihren Löwenmutter-Instinkte bekannt: Lautstark hat sie sich zum Beispiel gegen die Vorwürfe von Yeliz Koc (27) zu ihrem Sohn Jimi Blue (29) gewehrt!

Die 57-Jährige nimmt wirklich nie ein Blatt vor den Mund, doch diesmal platzt der zweifachen Oma auf Instagram endgültig die Hutschnur.

Die Ochsenknechts bekommen eigene Serie

Der Grund für den Ausraster: Der Ochsenknecht-Clan um Mama Natascha und den Kindern Jimi Blue, Cheyenne (21) und Wilson Gonzales (31) bekommt eine eigene TV-Serie: „Diese Ochsenknechts“. Der einzige, der nicht dabei ist: Familien-Clan-Namensgeber Uwe Ochsenknecht. Der 65-Jährige hielt sich schon immer aus dem Famlien-Trala in diversen Boulevard-Formaten heraus.

Wird die Familie zu den neuen Kardashians?

Jedenfalls erinnert das Projekt stark an einen amerikanischen Abklatsch der Kardashians: Die kamen mit der Zurschaustellung ihrer familiären Dramen im Fernsehen dank „Keeping Up With The Kardashians“ zu Weltruhm.

Nicht selten stand das Oberhaupt der Familie – Kris Jenner – unter der Kritik, das Leben ihrer Kinder für Ruhm und Reichtum ans Fernsehen verkauft zu haben. Die Ochsenknechts aber auch auf den Spuren der Geissens und der Wollnys…

Natascha Ochsenknecht stinksauer: „Ich vermarkte meine Kinder nicht!“

IMAGO / Photopress Müller

Natascha schäumt: „Ich vermarkte meine Kinder nicht!“

Darüber sind sich vor allem im Netz viele einig, einige Berichte werfen der Dreifach-Mama vor, ihre Kinder für Ruhm und Geld vor die Kamera zu ziehen. Das kann die stolze Ochsenknecht-Matriarchin natürlich nicht auf sich sitzen lassen.

Reichlich angesäuert verlinkt sie auf Instagram einen Artikel zu dem Thema und schreibt in ihrer Story: „Meine Kinder sind erwachsen und haben ein eigenes Gehirn zum Denken!“ Damit spielt sie auf die Vorwürfe an, dass ohne ihre Ruhmgier wohl kein Ochsenknecht-Sprössling freiwillig sein Leben im Fernsehen breittreten würde.

Yeliz Koc: Die Ochsenknechts sind nur aufs Geld aus

Auch Yeliz, die Ex von Jimi Blue und frisch gebackene Mutter ihres gemeinsamen Kindes, ließ es sich nicht nehmen, zum Thema Ochsenknecht-Realityshow ihren Senf dazuzugeben. Sie ist sich nämlich sicher: Auch ihr Name sollte als Werbung genutzt werden, um die Show erfolgreich zu vermarkten.

Nicht nur das: Auch das gemeinsame Baby der beiden sei ihrer Meinung nach dafür benutzt worden, noch mehr Schlagzeilen und demnach TV-Zuschauer zu generieren. Deshalb habe sie sich ganz bewusst gegen einen Auftritt in der Ochsenknecht-Show entschieden.

View this post on Instagram Ein Beitrag geteilt von Yeliz Koc (@_yelizkoc_)

Die 27-jährige äußerte sich zur Serie in einem Insta- Statement: „Ich habe mich von der Familien-Show distanziert und mich aus eigenem Willen gegen eine Teilnahme entschieden. Ich werde kein Teil davon sein. Weil es einfach nur Fake wäre.“

So viel Realness hat man Yeliz gar nicht zugetraut – anscheinend muss sich Natascha zukünftig in acht nehmen: Sie ist ab jetzt nicht mehr die einzige Löwenmutter im Ochsenknecht-Clan.