Netflix streicht Paris Hiltons „Cooking with Paris“ von der Karte

Judith HeedeJudith Heede | 19.01.2022, 11:55 Uhr
Paris Hilton: Ihre Kochschau war zu schlecht für Netflix
Paris Hilton: Ihre Kochschau war zu schlecht für Netflix

IMAGO / ZUMA Press

Für Paris Hilton Fans weltweit gibt es jetzt keine blauen Marshmallows mehr, sondern nur noch „Cold Turkey": Netflix hat die „Cooking With Paris" nach einer Staffel abgesetzt und ab sofort bleiben die Diamanten besetzten Pfannenwender der Hotelerbin leer.

Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Sehr zum Nachteil von Paris Hilton. Ihre Show Cooking with Paris“ war scheinbar so ungenießbar, dass Netflix sie nach nur einer Staffel vom Streaming-Menü gestrichen hat.

Paris Hilton: Ihre Kochschau war zu schlecht für Netflix
Typisch Paris Hilton: immer over the top – selbst in der Küche.

IMAGO / ZUMA Press

Hiltons kulinarische Highlights

Die Kochshow von Hotelerbin Paris Hilton feierte im August mit sechs Folgen Premiere und die 40-Jährige lud illustre Gäste wie Demi Lovato, Sweetie, Kim Kardashian, Mutter Kathy Hilton und Schwester Nicky Hilton dazu ein, mit ihr verschiedene Rezepte auszuprobieren. Besonders schmackhaft scheinen diese allerdings nicht gewesen zu sein. Cooking with Paris“ ist weder bei den Promis noch beim Publikum besonders gut angekommen.

Die Blondine, die mit der Show The Simple Life“ neben BFF Nicole Richie als Reality-TV-Star bekannt wurde, zelebrierte ihren Barbie-Lifestyle auch in ihrer neuen Show, in der sie in sexy Schürzchen in der Küche stand und wild mit Utensilien wie einem kristallüberzogenen Pfannenwender hantierte.

View this post on Instagram A post shared by Paris Hilton (@parishilton)

So steht es wirklich um ihre Kochkünste

Doch Cooking with Paris“ war nicht ihr erster Versuch, sich am Herd zu beweisen.  In der vierten Staffel von The Simple Life“ tauschten sie und ihre Kollegin Nicole Richie bekanntermaßen die Verantwortung mit einer vierfachen Mutter, woraufhin Hilton das Abendessen für die Kinder zubereitete: mit dem Bügeleisen. Nicht, dass sie damit besser umgehen konnte, als mit dem Kochlöffel, aber warum sollt sich die  Hilton-Erbin auch im Haushalten auskennen? Dafür gibt es schließlich Haushälter.

Ob die der frisch gebackenen Ehefrau auch helfen, wenn das erste Baby da ist? Laut ihrer Schwester Nicky dauert nicht mehr lange

Paris Hilton: Ihre Kochschau war zu schlecht für Netflix
Ein Herz für Paris. Für die zweite Staffel hätte Paris Hilton aber mehr gebraucht.

IMAGO / Cinema Publishers Collection

Alleskönner Ketchup

Anfang dieses Jahres gab Paris Hilton ein Interview mit dem US-Online-Magazin Entertainment Weekly“, indem sie ihr Lieblingsgewürz preisgab:  Ich liebe Ketchup auf allem“. Yummie! Kein Wunder, dass die Show vom Netflix-Menü geflogen ist. Doch Paris lässt sich bekanntlich nicht so leicht stoppen. Wer weiß, vielleicht kocht sie demnächst privat weiter. Immerhin hat die Netflix-Serie ihren Titel von einem beliebten Video vom privaten Account der Kitsch-Queen, in dem sie Lasagne zubereitet und das sie auf YouTube gepostet hat.