Wellenbrink-DynastieNico Santos: Warum Erfolg in seiner Familie nicht selbstverständlich ist

Nico Santos: Warum Erfolg in seiner Familie nicht selbstverständlich ist
Nico Santos: Warum Erfolg in seiner Familie nicht selbstverständlich ist

© Universal Music

Leni HübnerLeni Hübner | 30.12.2021, 21:37 Uhr

In Wirklichkeit heißt der erfolgreiche Popstar Nico Wellenbrink, ein Name, der meist Älteren bekannt sein dürfte. Allerdings haben nicht alle prominenten Verwandten Glück mit ihren Karrieren gehabt.

Aufstieg und Fall liegen im Showbusiness manchmal näher zusammen, als den meisten bewusst sein dürfte. So werden Stars aufgebaut, gepusht und gefördert, bis sie irgendwann wieder in der Versenkung verschwinden.

Nicht immer steckt dahinter eine böse Absicht. Das Business ist schnelllebig und Zuschauer verlangen beständig etwas Neues – also frische Namen, unbekannte Gesichter, einzigartige Entdeckungen.

Doppelt hält besser

Nico Santos (28) weiß, dass auch seine Karriere endlich sein könnte – sei es, dass er eines Tages nicht mehr den Zeitgeist trifft oder keine jungen Fans mehr nachrücken, die ihn in die Charts bringen. Vielleicht hat er sich deshalb breit aufgestellt und ist nicht nur der bejubelte Star der Stunde, sondern auch Komponist und Produzent für andere Musikgrößen.

So stehen Shindy, Bushido, Helene Fischer, Adel Tawil, Roland Kaiser, Lena Meyer-Landrut, Beatrice Egli und viele mehr auf seiner bunten Output-Liste, die zeigt, dass er sogar Genres-übergreifend als Komponist und Texter kreativ ist. Und genau das hat Nicos Vater hat ihm vorgelebt. Der ehemalige Wetterfrosch und Melitta-Mann hat sich Ende der 1990er bewusst aus Deutschland verabschiedet.

Nico Santos: Warum Erfolg in seiner Familie nicht selbstverständlich ist" class="size-full wp-image-1197390
Mit seinem Vater Egon Wellenbrink (li) hat Nico Santos schon zusammengearbeitet.

Foto: IMAGO/ Eventpress


Mallorca statt Deutschland

Von da an stand Egon Wellenbrink nicht mehr im Rampenlicht. Auf der Insel lebt die Werbeikone mittlerweile auf einer Finca in den Bergen. Das hundert Jahre alte Haus gehört seiner Schwester Renate, die einen Hirnschlag erlitten hat und nun in einem Apartment in Deutschland wohnt, wo die Versorgung besser ist. Das Haus ist nun Wellenbrinks Hauptbeschäftigung, denn die Renovierungsarbeiten sind aufwendig.

Früher hat der heute 76-Jährige ebenfalls für andere Künstler komponiert, getextet oder ihre Songs produziert. Allerdings längst nicht so erfolgreich wie sein Sohn, der ein zuverlässiges Hit-Talent zu haben scheint. Auch Nicos Halbschwester – aus Egons Ehe mit Monica – Susanna Wellenbrink (47) startete eine sehr beachtliche Karriere und wurde eine Zeit lang als das Nachwuchstalent der Schauspiel-Branche gehandelt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Susanna Wellenbrink (@susanna_wellenbrink)

Viel Talent und kleine Karriere

Doch irgendwann wurde aus dem Talent, das bereits mit zwölf Jahren eine Hauptrolle an der Seite der großen Maria Schell und Tatort-Star Maria Furtwängler in der Serie „Die glückliche Familie“ bestritt, eine junge Schauspielerin mit mäßigen Angeboten. Sie spielte sich von TV-Movies bis zur Seifenoper „Marienhof“ ins Abseits. Nach der Geburt ihrer Tochter Mia-Sophie 1998 drehte sie so gut wie nichts mehr. Aus der Mutterfalle kam sie nicht wieder raus.

Diesen Sommer gestand Susanna, dass sie von Hartz IV lebe und auf staatliche Unterstützung angewiesen sei. Auch das Schicksal wird Nico bewusst gemacht haben, wie hart das Business sein kann, schließlich hat es auch Susanna nicht an Talent gemangelt, mit 19 Jahren gewann sie sogar den Nachwuchspreis der Goldenen Kamera. Doch auch enormer Ruhm währt manchmal einfach nicht sehr lange.

Abseits des Rampenlichts

Susanna betont jedoch selbst auf Instagram, dass es ihr gutgehe. Sie lebt mit ihren beiden kleinen Söhnen Maxim und Leon auf dem Land und ist glücklich. Gelegentlich steht sie noch auf den Brettern, die einst ihre Welt bedeuteten. Zuletzt tourte sie mit dem Stück „Das Mädchen am Ende der Straße“, allerdings auf kleinen Bühnen, die von der Presse kaum wahrgenommen werden. Wie auch immer: Für Susannen ist scheinbar weniger doch mehr.

Susannas ältere Tochter Mia-Sophie Wellenbrink hat ebenfalls lernen müssen, dass Erfolg vergänglich ist. Als Siebenjährige begeisterte sie die gesamte Nation mit ihren frechen Froop-Werbe-Spots. Schnell versuchte man den Hype um die Kleine auszubauen… Mit dem Song „Fruchtalarm“ gelang das und sie landete 2005 damit tatsächlich in den Charts.

Nico Santos: Warum Erfolg in seiner Familie nicht selbstverständlich ist" class="size-full wp-image-1197402
Susanna Wellenbrinks Tochter Mia-Sophie (re) war 2005 ein One-Hit-Wonder.

Foto: IMAGO/ Future Image

Anfang und Ende der Karrieren

Nach einer Hand voll Filmen war dann erst einmal Schluss. Seither ist es ruhig geworden um die heute 23-Jährige, die einen engen Kontakt zu ihrer Mutter hat. Nun steht schon die nächste Wellenbrink auf der Schwelle, um ins Rampenlicht zu treten. Nico Santos Schwester Clarissa Wellenbrink (25) hat offensichtlich die Gene ihrer prominenten Verwandtschaft geerbt. Sie studiert noch Journalismus auf Mallorca und würde aber später sehr gern vor der Kamera arbeiten – als Moderatorin. Erste Erfahrungen sammelt sie derzeit bei einem lokalen TV-Sender auf der Insel.

Auch einen Umzug nach Deutschland oder einen Wechsel in die Musikbranche hält sich die 25-Jährige offen. Ihre Familie sieht ihre Pläne gewohnt gelassen. Ihre Mutter Lisa war übrigens auch Musikerin. Einen sanften Start wird Clarissa sicher haben, denn Nicos kann im Moment vermutlich sämtliche Türen öffnen. Genau wie Nicos hat sie durch ihre Familie vielleicht auch gelernt, dass auf eine Karriere vor der Kamera kein Verlass ist, aber Glück nicht unbedingt von Ruhm abhängig ist.