Ohne Sport: Cheyenne Ochsenknecht hat ihre alte Figur zurück

Ohne Sport: Cheyenne Ochsenknecht hat ihre alte Figur zurück
Ohne Sport: Cheyenne Ochsenknecht hat ihre alte Figur zurück

IMAGO / POP-EYE

04.06.2021 17:07 Uhr

Vor rund zwei Monaten ist Cheyenne Ochsenknecht zum ersten Mal Mutter geworden und zeigt nun ihren After-Baby-Body. Schaut man sich die Bilder von ihrem flachen Bauch an, fragt man sich, wie hat sie so schnell wieder abgenommen?

Cheyenne Ochsenknecht hat Ende März ihre Tochter Mavie auf die Welt gebracht. Für sie und ihren Freund Nino ist es das erste Kind und die beiden kümmern sich rührend um ihren Nachwuchs.

Cheyenne zeigt ihren After-Baby-Body

Deswegen hatte sich Cheyenne kurz nach der Geburt auch für einige Zeit zurückgezogen, um die neue Situation in vollen Zügen. Jetzt meldet sie sich wieder regelmäßiger auf Instagram und hält ihre Follower auf dem Laufenden.

Nun zeigte sich Cheyenne kurz nach dem Aufstehen in einer Jogginghose und einem bauchfreien Croptop und man kann ziemlich gut ihren flachen, durchtrainierten Bauch sehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von cheyenne ochsenknecht ? (@cheyennesavannah)

Wie hat sie das geschafft?

Kein Wunder, dass sich nun einige Fragen: Wie hat sie so schnell wieder in ihre alte Form zurückgefunden? Es scheint aber im allgemeinen so gewesen zu sein, dass Cheyenne nicht sonderlich viel während ihrer Schwangerschaft zugenommen hat.

Vor der Schwangerschaft war Ochsenknecht sowieso schon sehr schlank und scheint ausgezeichnete Gene zu haben, denn sie gibt zu: „Ich muss dazu gestehen, mein Körper ist ohne Sport wieder zu seiner alten Form zurückgekehrt.“ Und nicht nur das, Cheyenne gesteht sogar noch: „Weil so viele nach meinem Sportgeheimnis fragen. Ich hasse nämlich Sport!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von cheyenne ochsenknecht ? (@cheyennesavannah)

Weitere Kinder sind geplant

Übrigens, auch wenn Cheyenne und Nino gerade erst ein Baby bekommen haben, denken die jungen Eltern schon über weiteren Nachwuchs nach: „Wir planen auf jeden Fall weitere Kinder zu bekommen. Wir wollen eine Großfamilie haben“, so Nino gegenüber der „Bild“-Zeitung.

Aber Cheyenne fügt hinzu: „Also wir wollen jetzt nicht die Kelly Family werden.“ Zwei bis drei Kinder seien für beide aber vorstellbar, so Cheyenne: „Wir wollen natürlich nicht übertreiben und jedes Jahr ein Baby kriegen – aber wenn es passiert, dann passiert’s.“

(TT)