Oliver Pocher meldet sich: Für den Angreifer kommt’s knüppeldicke!

Sophia VölkelSophia Völkel | 29.03.2022, 15:35 Uhr
Oliver Pocher Boxkampf
Oliver Pocher Boxkampf

IMAGO / Revierfoto

Oliver Pocher wird Anzeige gegen Fat Comedy erstatten. Das ist berechtigt und überaus verständlich. Auf Instagram klärt Olli seine Fans darüber auf, was zur Zeit in ihm vorgeht.

Lange haben die Fans darauf gewartet, dass sich Oliver Pocher zu der hinterhältigen Ohrfeige von TikToker Fat Comedy äußert. Jetzt ist es soweit. Auf Instagram veröffentlichte der Comedian jetzt sein Statement zur Attacke am Rande des Boxkampfs von Felix Sturm (43) gegen den Ungarn Istvan Szili (37).

Der 44-Jährige ließ in der Vergangenheit zwar schon ziemlich viel mit sich machen, in diesem Fall hört aber selbst für einen Pocher der Spaß auf. Einen Witz stellt er trotzdem an die ernsten Worte vornean. „Ihr habt es alle mitbekommen, Will Smith und Chris Rock haben den Vorfall direkt bei der Oscar-Verleihung nachgespielt und noch mal nachgestellt.“




Oliver Pocher hat seit dem Schlag Hörprobleme

Weniger lustig sei allerdings die Tatsache, dass Olli Pocher im Gegensatz zu Chris Rock nicht sehen konnte, wer da auf ihn zukam und ihm eine verpasste. Fat Comedy schlenderte vorher in aller Seelenruhe an der ersten Zuschauerreihe vorbei, wich dann urplötzlich nach links aus und schlug ihm mit voller Wucht ins Gesicht.

„Es ist relativ komisch, wenn da jemand sitzt in einem Ukraine-Shirt und dann jemand kommt, den man noch nie in seinem Leben gesehen hat und dir mit voller Absicht eine langt“ so der Ehemann von Amira Pocher. „Das ist eine Nummer, die geht so gar nicht. Die ist feige, die ist hinterhältig, die ist arglistig, die ist gefilmt und die hätte auch noch anders ausgehen können.“

Oliver Pocher: Leidenschaftliche Ohrfeige für deutsche Rapper

Die Wucht des Schlags soll so heftig gewesen sein, dass Olli inzwischen mehrfach beim Arzt gewesen sei in den letzten Tagen, da auch sein rechtes Ohr in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Wenn ich Pech habe, habe ich irreparable Schäden, die nicht wieder zurück gehen“, so die schockierenden Neuigkeiten des Komikers. „Ich muss momentan Behandlungen machen, um das wieder in den Griff zu bekommen, aber ich kann momentan gewissen Frequenz-Bereiche einfach nicht hören.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Oliver Pocher (@oliverpocher)

Zivilcourage? Fehlanzeige

Für Pocher unverständlich: jene Leute, die die Ohrfeige als gerechtfertigt sehen und das Video im Netz abfeiern. Die Situation hätte nämlich möglicherweise auch ganz anders laufen können. „Er ging ja dann noch hinter mir her und ich dachte ‚Zieht der jetzt noch ein Messer?‘. Wir haben ja auch gesehen, wie deutsche Zivilcourage funktioniert.“

Attacke auf Oliver Pocher: Hat der Sicherheitsdienst versagt?

Er fügt hinzu: „Da war ein großes ‚Heeeeey‘ zu hören und danach wurden die Arme verschränkt und weitergeguckt.“ Und in der Tat schienen die Reaktionen der Anwesenden rings um Olli und auch die der Sicherheitskräfte eher träge in Gang zu kommen. Niemand sprang zur Verteidigung des Entertainers auf und die anwesenden Sicherheitskräfte schienen fast zu schleichen, um Fat Comedy in Gewahrsam zu nehmen.

Pocher zeigt Fat Comedy an

Auf das Angebot von Fat Comedy, sich an einen Tisch zu setzen und ein Gespräch zu führen, nimmt Pocher an – allerdings in einem ganz anderen Rahmen. Dem Tiktoker droht jetzt nämlich richtiger Ärger! „Wir werden an einem Tisch sitzen und der wird lang sein. Und da werden sogar noch andere Leute sitzen. Nämlich die Staatsanwaltschaft und der Richter.“ Oliver Pocher macht deutlich: „Das ist Körperverletzung.“

Und da der Comedian anwaltlich extrem gut beraten ist, kann es für den Bochumer Fat-ComedyRapper namens Omar ganz ganz dicke kommen: Großer finanzieller Schadensersatz, je nachdem wie die bleibenden Schäden sind und ein Urteil im strafrechtlichen Sinne.

Was dem Täter droht

Im Falle von Pocher handelt es sich nicht um eine leichte Ohrfeige im strafrechtlichen Sinne, die im allgemeinen als tätliche Beleidigung bewertet wird.

„Wer eine andere Person körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft.“ , heißt es im Paragraph 223 des  Strafgesetzbuches.

Pocher, der u.a. eine Sperrung der Social Media Accounts des Gewalttäters forderte, zieht knallharte Konsequenzen: „Das werden wir vor Gericht mit allen Mitteln klären, mit abschreckender Wirkung. Wir werden auf eine maximale Summe gehen in allen Bereichen. Ich brauche das Geld nicht. Wir werden das Geld verteilen.“ Richtig so.