Paris Jackson betet schon wieder nackt den Mond an – hier die Bilder

Pünktlich zum Vollmond reist sich die 23-jährige Paris Jackson die Klamotte vom Leib und tanzt mit ihren „Busenfreundinnen“ in einem Hexenzirkel um eine Klangschale. Wenn das Mondlicht auf die nackte Haut der Mädels-Gang strahlt, scheint die Energie die Körper zu fluten. Paris Jackson präsentierte sich ihren fast vier Millionen Instagram-Followern wie Gott sie schuf – naja fast. Ihre Tattoos stammen offensichtlich nicht aus Gottes Händen.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?? (@parisjackson)

Neues Hobby: Nacktsein

Auf den ersten Blick könnte man eine Yoga-Session vermuten. Doch die Tochter des King of Pop Michael Jackson († 25. Juni 2009) beteiligt sich nicht etwa an einer Sport-AG, sondern betet nackt den Mond an! Was für einige die beschämende Kindheitserinnerung an den Urlaub aus der DDR ist, scheint für Paris Jackson zum neuen Hobby geworden zu sein – Freikörperkultur (FKK). Bereits vor wenigen Wochen traf sich Paris Jackson unterm Sternenhimmel zum spirituellen Ritus splitterfasernackt, und teilte diese Impressionen im Netz.

Papa Michael achtete auf Privatsphäre

Obwohl ihr Vater Michael Jackson viel Wert darauf legte, dass sein Privatleben und vor allem das seiner Kinder auch privat blieb, scheint Paris Jackson diese Einstellung nicht mehr zu unterschreiben. Auf dem Foto sieht man sie nackt auf dem Boden kniend, ihre tätowierten Arme gen Himmel gestreckt, ihr Kopf liegt im Nacken. Lediglich ihre Haare sind von einem Kopftuch bedeckt.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von lavender (@lavlune)
„Unvergessliche erste Nacht mit dem Zirkel unter dem Vollmond. Baden in verzaubertem Mondwasser ist dabei unerlässlich“, erklärt eine Freundin und Paris selbst schreibt zu ihrem Nackig-Schnappschuss: „Baden in Liebe, Reinheit und Schwesternschaft“.

Nacktheit ist nicht gleich Sexualität

Bei der ersten zeremoniellen Mondverehrung  saß das Model nur mit Unterhose und oberkörperfrei, umringt von engen Freundinnen da, und betete den Mond an. Darunter schrieb sie: „Das ist die Saison.“ Dafür erntete sie einiges an Kritik.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?? (@parisjackson)
Nacktheit sei für sie aber nicht automatisch Sexualität gleichzusetzen, teilte sie zu jener Zeit in der Beschreibung ihres Instagram-Posts mit.

Rechtfertigung zu mehr Nacktheit

In einem ausführlichen Kommentar nahm Paris Stellung und erklärte die Gründe hinter ihrem neuen Passion: „Ich sage es gerne noch einmal für alle, die infrage stellen, wofür ich stehe und wie ich meine Persönlichkeit ausdrücke. Nacktheit wurde zu einer Bewegung, die zum Ziel hatte, zurück zur Natur zu kehren, seine Freiheit auszudrücken, sich gesünder zu fühlen, und wurde sogar als eine eigene Philosophie bezeichnet. Nackt zu sein ist ein Teil dessen, was uns menschlich macht“, schreibt Jackson darin.

Redaktion KuTRedaktion KuT | 14.12.2021, 08:54 Uhr

Nackt den Mond anbeten. Klingt zunächst einmal nach einer gehörigen Portion Esoterik. Genau diese Schiene fährt Paris Jackson, die Tochter von Pop-Legende Michael Jackson.

Pünktlich zum Vollmond reist sich die 23-jährige Paris Jackson die Klamotte vom Leib und tanzt mit ihren „Busenfreundinnen“ in einem Hexenzirkel um eine Klangschale. Wenn das Mondlicht auf die nackte Haut der Mädels-Gang strahlt, scheint die Energie die Körper zu fluten. Paris Jackson präsentierte sich ihren fast vier Millionen Instagram-Followern wie Gott sie schuf – naja fast. Ihre Tattoos stammen offensichtlich nicht aus Gottes Händen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?? (@parisjackson)

Neues Hobby: Nacktsein

Auf den ersten Blick könnte man eine Yoga-Session vermuten. Doch die Tochter des King of Pop Michael Jackson († 25. Juni 2009) beteiligt sich nicht etwa an einer Sport-AG, sondern betet nackt den Mond an! Was für einige die beschämende Kindheitserinnerung an den Urlaub aus der DDR ist, scheint für Paris Jackson zum neuen Hobby geworden zu sein – Freikörperkultur (FKK).

Bereits vor wenigen Wochen traf sich Paris Jackson unterm Sternenhimmel zum spirituellen Ritus splitterfasernackt, und teilte diese Impressionen im Netz.

Papa Michael achtete auf Privatsphäre

Obwohl ihr Vater Michael Jackson viel Wert darauf legte, dass sein Privatleben und vor allem das seiner Kinder auch privat blieb, scheint Paris Jackson diese Einstellung nicht mehr zu unterschreiben. Auf dem Foto sieht man sie nackt auf dem Boden kniend, ihre tätowierten Arme gen Himmel gestreckt, ihr Kopf liegt im Nacken. Lediglich ihre Haare sind von einem Kopftuch bedeckt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von lavender (@lavlune)

„Unvergessliche erste Nacht mit dem Zirkel unter dem Vollmond. Baden in verzaubertem Mondwasser ist dabei unerlässlich“, erklärt eine Freundin und Paris selbst schreibt zu ihrem Nackig-Schnappschuss: „Baden in Liebe, Reinheit und Schwesternschaft“.

Nacktheit ist nicht gleich Sexualität

Bei der ersten zeremoniellen Mondverehrung  saß das Model nur mit Unterhose und oberkörperfrei, umringt von engen Freundinnen da, und betete den Mond an. Darunter schrieb sie: „Das ist die Saison.“ Dafür erntete sie einiges an Kritik.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?? (@parisjackson)

Nacktheit sei für sie aber nicht automatisch Sexualität gleichzusetzen, teilte sie zu jener Zeit in der Beschreibung ihres Instagram-Posts mit.

Rechtfertigung zu mehr Nacktheit

In einem ausführlichen Kommentar nahm Paris Stellung und erklärte die Gründe hinter ihrem neuen Passion:

„Ich sage es gerne noch einmal für alle, die infrage stellen, wofür ich stehe und wie ich meine Persönlichkeit ausdrücke. Nacktheit wurde zu einer Bewegung, die zum Ziel hatte, zurück zur Natur zu kehren, seine Freiheit auszudrücken, sich gesünder zu fühlen, und wurde sogar als eine eigene Philosophie bezeichnet. Nackt zu sein ist ein Teil dessen, was uns menschlich macht“, schreibt Jackson darin.