Peter Lohmeyer kontert Corona-Kritik mit Fakten

Peter Lohmeyer im Tonstudio in Hamburg.
Peter Lohmeyer im Tonstudio in Hamburg.

Georg Wendt/dpa

26.03.2021 07:40 Uhr

Peter Lohmeyer hat immer schon Gesicht gegen Rechtsradikalismus und für Menschenrechte gezeigt. Auch gegen Corona-Skeptiker zeigt er gern klare Kante - und verweist auf die Wissenschaft.

Schauspieler Peter Lohmeyer (59, „Das Wunder von Bern“) hat im Gespräch mit Maskenverweigern und Anhängern von Verschwörungstheorien meist eine klare Linie.

„Meine Strategie ist in der Pandemie, den Glauben an die Wissenschaft weiterzugeben“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Die Wissenschaft helfe, zu verstehen, was gerade passiert. „Das Schwierige ist immer, dass sich so viele Menschen beeinflussen lassen von den sozialen Medien.“ Und diese Informationen nehme er dann gern in der Diskussion mit wissenschaftlichen Fakten auseinander. „Die Verführung stoppen. Das ist nicht leicht. Das dauert manchmal auch.“ Es gehe schlussendlich immer um das Wissen.

Umso mehr ärgere es ihn mit Blick auf die neuesten Beschlüsse, dass die Politik derzeit nicht auf die Wissenschaft zu hören scheine. „Darüber ärgere ich mich am meisten. Da fühle ich mich komplett verarscht.“

Auch im Kampf für Menschenrechte und gegen Rechtsradikalismus sei für ihn das Wichtigste, für Bildung einzutreten. Lohmeyer ist am Freitag (20.00 Uhr) Gast der 20. Folge des Podcasts „Laut gegen Nazis“.