Pietro Lombardi rastet aus wegen Kölner Karneval: „Verantwortungslos und egoistisch!“

Tari TamaraTari Tamara | 12.11.2021, 13:46 Uhr
Pietro Lombardi rastet aus wegen Kölner Karneval: "Verantwortungslos und egoistisch!"
Pietro Lombardi rastet aus wegen Kölner Karneval: "Verantwortungslos und egoistisch!"

IMAGO / Harald Deubert

Am 11. November wird jährlich die Karnevalssaison eröffnet und die Bilder aus Köln machen sprachlos. Dort wurde gefeiert, als ob es die Corona-Pandemie nie gegeben hätte. Pietro Lombardi ist geschockt und rastet aus!

Pietro Lombardi ist selbst seit Jahren Wahl-Kölner und liebt diese Stadt. Doch die Bilder, die er vom Karnevalsauftakt am 11. November gesehen hat, machen ihn sprachlos. Auf Instagram lässt er seinem Frust freien Lauf.

„Was gestern passiert ist, hat mich schockiert“

Die Jecken sind los und feierten am gestrigen Donnerstag den Start der Karnevalssaison. Vor allem in Köln, der Karnevals-Hochburg, feierten Tausende Partywütige auf der Straße, als hätte es nie Abstandsregeln, Corona-Maßnahmen oder Maskenpflicht gegeben.

Auch Pietro hat Videos und Bilder gesehen und ist geschockt. In seiner Story und in einem Insta-Video rastet er aus: „Was gestern passiert ist, hat mich schockiert“, startet er und fügt hinzu: „Ich respektiere alle Menschen, die gerne Karneval feiern, aber das ist verantwortungslos und egoistisch!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Pietro Lombardi (@pietrolombardi)

Pietro Lombardi: „Kinder müssen auf so viel verzichten!“

Denn Pietro ist sich sicher, dass man unter den Menschenmassen keine Übersicht mehr gehabt hat, wer geimpft, genesen oder getestet ist und wer eventuell sogar Corona positiv ist und trotzdem feiert.

„Es interessiert keine Behörde, keine Polizei, niemand, es wird zugeschaut und noch mit Party gemacht“, prangert er an. Wiederum findet es krass, dass bei anderen Dingen, wie z.B. bei der Einschulung von seinem Sohn Alessio, strikte Maßnahmen galten:

„Nur ich und Sarah durften hingehen, nur Mutter und Vater. Alle anderen durften diesen Tag, der nur einmalig ist, nicht miterleben. Die Kinder müssen auf so viel verzichten, […] aber hier darf gefeiert werden bis zum bitteren Ende. Habt ihr diese Bilder gesehen? Das ist verantwortungslos und traurig!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Pietro Lombardi (@pietrolombardi)

Pietro hält sich auf seiner Tour an alle Regeln

Pietro ist sich sicher, dass das Karnevalschaos seine Folgen haben wird: „Was wird passieren? Die Zahlen gehen hoch und Menschen die sich wirklich dran halten, müssen darunter leiden.“

Damit meint er auch sich selbst, denn in wenigen Tagen startet seine Tour und er erklärt: „Statt 10.000 Leuten, dürfen eben nur 2000 Leute kommen. Und dann mit Regeln von A bis Z und wir respektieren und akzeptieren das alles. Es kann aber nicht sein, das wir verzichten, dass viele andere Leute verzichten und andere dann Party machen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Pietro Lombardi (@pietrolombardi)

Das sagt Jan Böhmermann

Mit seiner Meinung ist Pietro übrigens nicht allein. Auch Jan Böhmermann postete auf Twitter ein Video der Feiermeute und schrieb dazu: „Heute als ‚Sexy Krankenschwester‘ auf der Zülpicher Straße, an Weihnachten als ‚Sexy Intubierte‘ in der Uniklinik!“

Es bleibt abzuwarten, ob die Karnevals-Feierei sich auch auf die Corona-Zahlen auswirken wird…