Prinz Frédéric stichelt gegen seinen Adoptivsohn Kevin: Luna Schweiger schlägt zurück

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 13.06.2022, 16:16 Uhr
Kevin von Anhalt bei einem Spiel
Prinz Kevin von Anhalt

IMAGO / foto2press

Der Streit zwischen Prinz Frédéric von Anhalt und seinem Noch-Adoptivsohn Kevin geht in die nächste Runde - denn jetzt mischt auch noch die Freundin des jungen Sportlers mit. Luna Schweiger will offenbar nicht mehr länger mitansehen, wie ihr Liebster vom Millionär verspottet wird.

Seit einem halben Jahr gehen Luna Schweiger (25) und Kevin von Anhalt (27) nun schon gemeinsam durchs Leben. Erst kürzlich feiern die Turteltauben ihr erstes gemeinsames Pärchen-Debüt, anlässlich eines öffentlichen Events. Die beiden könnten nicht verliebter ineinander sein – doch ihr junges Glück wird aktuell von bitterbösen Familienangelegenheiten getrübt. Der Grund: Prinz Frédéric von Anhalt (78) erhebt üble Anschuldigungen gegen seinen Sprössling.

Das ist passiert

Bereits seit längerer Zeit möchte Prinz Frédéric von Anhalt die Adoption von Kevin rückgängig machen. Im Winter letztes Jahres ließ sich der Fußballer vom schwerreichen Unternehmer adoptieren: Die zwei verstanden sich anfänglich prächtig. Von der einstigen Harmonie soll mittlerweile nicht mehr viel übrig sein. Wie der 78-Jährige in einem Interview mit der „Bild“-Zeitung sagt, soll der junge von Anhalt seinen Pflichten nicht gerecht nachkommen. „Das Werkzeug, was ich ihm gegeben habe, hat ihm wahrscheinlich geholfen, seine Freundin zu schnappen.“

Weiter beschwert er sich: „Jetzt braucht er das Werkzeug nicht mehr.“ Harte Worte des siebenfachen Vaters.

Luna Schweiger weist alle Vorwürfe von sich

Die Aussage des Prinzen möchte Luna Schweiger nicht auf sich sitzen lassen. Denn indirekt wird ihr vorgeworfen sich ausschließlich, aufgrund des Adelstitels auf Kevin eingelassen zu haben. Ein absolutes No-Go für die Tochter von Till Schweiger (58).

Wie die Springreiterin jetzt betont kenne sie ihren Lebensgefährten seit zwei Jahren. Damals war der Kicker noch kein Prinz. „Ich kenne ihn noch als Kevin Feucht. In seiner Adoption-Entscheidung habe ich ihn sogar unterstützt“, so die Blondine laut „TAG24″.

Die Schweiger-Familie ist glücklich über ihren Schwiegersohn

Im Gegensatz zu Frédéric freut sich die Schwieger-Familie seitens Luna über den neuen Familienzuwachs. Im Interview gibt Dana Schweiger (54) glücklich zu: „Wir freuen uns, ihn in unserer Familie zu haben.“

Das hört Kevin sicher nur zu all zu gerne. Wie das ganze Drama zwischen den Männern weitergeht, wird sich mit der Zeit zeigen. Und wer weiß – vielleicht kann der Wahl-Amerikaner seinen Groll gegen seinen Adoptivsohn ja doch noch begraben. Schön wäre es auf jeden Fall.