Prinz Philip weiter im Krankenhaus

Der britische Prinz Philip bleibt «vorsorglich» im Krankenhaus.
Der britische Prinz Philip bleibt «vorsorglich» im Krankenhaus.

Paul Edwards/The Sun/Press Association/dpa

19.02.2021 10:16 Uhr

Er muss sich noch etwas in Geduld üben: Prinz Philip bleibt zur Beobachtung im Krankenhaus. Derweil absolviert die Queen ihre Termine.

Noch kein Aufatmen bei den Royal-Fans: Prinz Philip (99) hat sich auch drei Tage nach seiner Einlieferung noch in einem Londoner Krankenhaus aufhalten müssen. Er werde dort einige Tage unter Beobachtung ruhen, hieß es vom Buckingham Palast in London über den Queen-Ehemann, der am Dienstag in die Klinik eingeliefert worden war.

Laut Medienberichten soll der Aufenthalt noch einige Tage andauern. Einen Zusammenhang zum Coronavirus gibt es Insider-Quellen zufolge nicht – Queen Elizabeth II. (94) und ihr Ehemann hatten beide im Januar bereits eine erste Corona-Impfung bekommen. Der Palast bezeichnete den Aufenthalt als Vorsichtsmaßnahme.

Die Königin nahm im Laufe der Woche wie gewohnt Termine wahr – einen davon sogar persönlich vor Ort in Windsor, wo sie ihrem Hausherrn Tony Johnstone-Burt den Ehrentitel „Knight Commander of the Royal Victorian Order“ verlieh.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten