„Promi Big Brother“-Steckbrief (13): Superhändler Paco Steinbeck

„Promi Big Brother“-Steckbrief (13): Superhändler Paco Steinbeck
„Promi Big Brother“-Steckbrief (13): Superhändler Paco Steinbeck

SAT.1/Marc Rehbeck

09.08.2021 12:19 Uhr

Acht Bewohner:innen sind bereit zum Abheben! Sie lassen ihr bisheriges Leben auf der Erde zurück und begeben sich in SAT.1 auf eine Mission unter dem wachsamen Auge des großen Bruders: 24 Stunden unter Kamerabeobachtung. Kein Kontakt zur Außenwelt. Nur einer, der die Regeln vorgibt und sie Tag für Tag vor neue Herausforderungen stellen wird: Big Brother.

Eine Ballermann-Sängerin mit Porno-Vergangenheit, eine verschmähte „Bachelor“-Gewinnerin sowie eine polarisierende Spielerfrau mit eingestaubtem Frauenbild. Die Besetzung der diesjährigen „Promi Big Brother“-Staffel ist ziemlich explosiv. Mit dabei ist auch Superhändler Paco Steinbeck.

So abgehoben wird die neue „Promi Big Brother“-Staffel

Schon im Vorfeld haben einige Promis verlauten lassen, dass sie keine leichten Mitbewohner sind. Ob sich die Stars und Sternchen in Deutschlands bekanntestem TV-Container an den Hals gehen oder ob Friede, Freude, Eierkuchen herrschen wird, zeigt sich täglich um 20:15 Uhr bei SAT.1. In diesem Jahr schickt der große Bruder seine prominenten Bewohner:innen ins Weltall.

„Promi Big Brother“-Steckbrief (13): Superhändler Paco Steinbeck

SAT.1/Marc Rehbeck

Der „Superhändler“ zieht in den TV-Knast

Thaiboxer, Geschäftsführer einer Kneipe oder Foto-Model: Paco Steinbeck hat schon Vieles ausprobiert, bevor er sich als Kunst- und Antiquitätenhändler mit dem Verkauf von zwei Werken des Malers Peter Paul Rubens in Millionenhöhe einen Namen macht.

Seit 2019 ist der Deutsch-Spanier aus Gießen den TV-Zuschauern als „Superhändler“ im gleichnamigen Format bekannt und beweist hier regelmäßig sein Gespür für Schätze und Schätzchen. Im Interview mit Sat.1 lässt Paco die Zuschauer:innen hinter die eigene Fassade blicken.

So ticket Paco Steinbeck privat

Warum machst Du bei „Promi Big Brother“ mit?
Gute Frage! Ich machte mit, um was Neues auszuprobieren und um zu sehen, ob ich das schaffe. Ich will herausfinden, ob ich dem gewachsen bin. Ich finde die Show total spannend, weil hier so viele verschiedene Charaktere aufeinandertreffen. Ich frage mich dann immer: Wie kommt man mit so vielen verschiedenen Menschen aus?

Ist „Promi Big Brother“ Dein erstes Reality-Format?
Wenn man von ‚Die Superhändler‘ absieht: Ja, dann ist es mein absolut erstes Mal.

Hast Du Dich irgendwie vorbereitet, hast Du beispielsweise WG-Erfahrung?
Vor bestimmt 20 Jahren hat mal ein Freund für drei, vier Monate bei mir gewohnt, aber klassische WG-Erfahrung habe ich nicht. Ich sehe ‚Promi Big Brother‘ eher als Feriencamp und gehe da ziemlich locker dran (lacht).“

„Promi Big Brother“-Steckbrief (13): Superhändler Paco Steinbeck

SAT.1/Marc Rehbeck

Mit wildfremden Menschen auf engsten Raum: Was wird dabei die größte Herausforderung für Dich?
Ich glaube die größte Herausforderung wird sein, mit den vielen verschiedenen Charakteren einen gemeinsamen Nenner zu finden. Ich sage mal so: Eigentlich verstehe ich mich mit jedem, aber es kann natürlich immer zu Reibereien kommen. Aber es ist doch spannend, wie man sich damit auseinandersetzt und wie die anderen auf mich reagieren. Ich weiß noch nicht, wer mit mir einzieht, und ehrlicherweise ist das sehr aufregend für mich.“

Was würde Dich richtig auf die Palme bringen?
Das ist immer situationsabhängig, aber ich mag zum Beispiel keine Ungerechtigkeiten. Bei ‚Promi Big Brother‘ ist es wichtig, als Team zu funktionieren und zusammenzuhalten. Aber wenn man zwei oder drei Wochen zusammenhängt, wird das sicher sehr nervenaufreibend, vor allem wenn man die Menschen nicht kennt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Paco Steinbeck? (@pacosteinbeck_official)

Als Superhändler hast Du bereits ein gutes Näschen für Schätze bewiesen. Wie sieht es mit Deiner Menschenkenntnis aus?
Wenn ich bei ‚Die Superhändler‘ mit meinem Gegenüber verhandele, muss ich einfühlsam sein. Man muss sich auf die Situation und auf die Person einstellen und sich fragen: Worum geht’s da, ist es was Persönliches, was er da verkauft? Hängen Emotionen dran? Und das spiegelt sich auch in meinem generellen Umgang mit Menschen. Man muss sein Gegenüber lesen können. Bei meinen Verhandlungen gelingt mir das meistens, aber ich weiß natürlich nicht, ob mir das auch bei meinen Mitbewohner:innen gelingt (lacht).

24 Stunden unter Kamerabeobachtung: In welcher Situation wärst Du lieber unbeobachtet?
Die Kameras machen mir überhaupt nichts aus. Ich glaube nach drei, vier Tagen habe ich alle Kameras vergessen. Wenn man nur auf die Kameras achtet, verfälscht das das Bild, man fällt in eine Rolle – und das will ich auf keinen Fall. Ich will authentisch sein und mich so zeigen wie ich bin. Und entweder man liebt mich, oder man liebt mich nicht.

Was brauchst Du im täglichen Leben, um Dich wohlzufühlen?
Eigentlich gar nichts. Ich habe kein Lieblingskissen oder Lieblingspullover. Ich liebe Luxus, das ist allgemein bekannt. Auf meinem Instagram-Account sieht man ab und zu auch mal eine Flasche Champagner (lacht). Aber ich komme mit allem zurecht und bin bodenständig geblieben. Allerdings rauche ich! Das wird spannend, je nachdem, ob meine Zigaretten rationiert werden. Das ist
tatsächlich etwas, auf das ich mich vorbereite: Ich versuche, das Rauchen zu reduzieren. Aber richtig gelingen tut es mir nicht (lacht).

Welche Eigenschaften bringst Du in die Wohngemeinschaft mit ein?
Wenn die anderen alle jünger sind, bringe ich vielleicht eine gewisse Souveränität mit was das Zusammenleben angeht. Wenn mir etwas nicht passt, werde ich was sagen. Aber prinzipiell ist es mir sehr wichtig, dass man wohlwollend miteinander umgeht. Ob es mir aber gelingt, einen Streit zu schlichten? Wir werden sehen.

Du bist Single: Kannst Du Dir vorstellen, Dich bei „Promi Big Brother“ zu verlieben?
Ich sage immer: Verlieben kannst Du Dich jeden Freitag (lacht). Aber ob daraus eine Beziehung entsteht, ist eine ganz andere Geschichte. Wenn ich jetzt sage, das wird mir niemals passieren, wäre das blöd, denn man weiß es ja nie. Aber ich gehe nicht mit der Absicht zu ‚Promi Big Brother‘ eine Partnerin zu finden oder mich zu verlieben. Wenn man in der Öffentlichkeit steht, bekommt man einige Angebote. Aber ich will keine Prinzessin, denn von denen gibt es viele – ich will eine Königin, und die gibt nur einmal.

Wie reagierst Du in Konfliktsituationen?
Ich kann mich auch streiten, so ist es nicht (lacht). Aber ich will erst mal allen auf der gleichen Ebene begegnen und kennenlernen.

Wen oder was wirst Du am meisten vermissen?
Das hört sich jetzt vielleicht saublöd an, aber meinen Kurzhaarschneider! Ich lege wirklich wert auf ein gepflegtes Äußeres und die paar Haare, die ich habe, pflege ich. Wenn ich mich glattrasiere, sehe ich aus wie ein Milchbubi. Vielleicht komme ich raus und habe wieder lange Haare (lacht).“

Wie wichtig sind Dir der Sieg und die Gewinnsumme?
Klar will ich gewinnen! Wenn man an einem solchen Format teilnimmt, sollte man auch den Ehrgeiz haben, zu gewinnen. Wer sagt, er will das nicht, erzählt Blödsinn. Ich mache aber wirklich nicht wegen des Geldes mit, sondern weil ich sehen will, ob ich dem ganzen gewachsen bin. Aber klar, die Gewinnsumme ist natürlich auch ein toller Faktor.

Die neunte Staffel von „Promi Big Brother“ läuft täglich ab 20:15 Uhr in Sat.1 und rund um die Uhr auf Joyn.