Rolling-Stones-Schlagzeuger Charlie Watts ist tot

Charlie Watts bei einem Auftritt im Jahr 2010.
Charlie Watts bei einem Auftritt im Jahr 2010.

picture alliance / dpa

24.08.2021 18:59 Uhr

Der Schlagzeuger der legendären Rockband Rolling Stones, Charlie Watts, ist tot.

Der britische Musiker starb im Alter von 80 Jahren, wie sein Londoner Agent Bernard Doherty am Dienstagabend mitteilte. Dies berichteten unter anderem die britische Nachrichtenagentur PA und der Sender BBC. Watts spielte 58 Jahre bei den Rolling Stones.

„Erfolgreicher medizinischer Eingriff“

Zuletzt hieß es Anfang August, dass Watts nicht bei der „No Filter“-US-Tour diesen Herbst dabei sein könne. Das hatte die Band mit einem offiziellen Statement unter anderem auf Twitter bestätigt.

Ein Sprecher des Drummers äußerte sich darin zu den Gründen für Watts‘ Ausfall. „Charlie hatte einen [medizinischen] Eingriff, der komplett erfolgreich verlief, aber seine Ärzte sind diese Woche zu dem Entschluss gekommen, dass er sich nun ordentlich ausruhen und erholen muss. Nachdem die Proben in wenigen Wochen beginnen, ist es sehr traurig das zu sagen, aber man muss auch zugeben, dass das niemand kommen sah“, erklärte er die Umstände.

(dpa/Spot on News)