Ron Bielecki schockt mit „Geringverdiener“-Suff-Clip: Influencer und Fans sind entsetzt

Tari TamaraTari Tamara | 07.06.2022, 12:40 Uhr
Ron Bielecki
Ron Bielecki

IMAGO / nicepix.world

Was ist nur mit Ron Bielecki los? Der YouTuber fiel nach einem Rammstein-Konzert in Berlin unangenehm auf. Er pöbelte deutlich alkoholisiert gegen Passanten und bezeichnete sie als "Geringverdiener". 

Bielecki macht den Kinski: Dass der ehemalige Fitness-Influencer mit über 680.000 Followern auf Instagram (Youtube: 535.000, Twitch: 113.000 Follower) heute lieber Bierflaschen hebt als Hanteln, ist schon lang kein Geheimnis mehr. Party scheint sein zweiter Vorname zu sein.

Ron Bielecki rastet alkoholisiert aus

Am vergangenen Wochenende besuchte Ron Bielecki ein Konzert der Band Rammstein in Berlin und nahm dies als idealen Anlass, den Kessel bis zum Anschlag zu füllen. So sehr, dass er völlig die Fassung verlor.

Vor dem Berliner Olympia-Stadion geriet Ron mit Passanten aneinander, die ihn erkannten und ein Foto mit ihm haben wollten. Doch die Situation geriet völlig aus den Fugen und er pöbelte gegen einen Mann, drohte und beleidigte ihn: „Wir müssen uns mit so Geringverdienern nicht abgeben. Was verdienst du denn im Monat? 1500 Euro? Die pisse ich raus, du Geringverdiener.“

Nach Suff-Ausraster von Ron Bielecki: Julian Zietlow beendet Zusammenarbeit

Ron beleidigt einen Mann als Geringverdiener

Ron streamte das Geschehen live auf TikTok und lallte neben den Beleidigungen auch Drohungen, so brüllte er völlig ausser sich: „Dieser Penner! Ich habe Fler auf die Schnauze gehauen und dir haue ich auch noch auf die Schnauze. Weil ich Monat 300.000 Euro verdiene, du Geringverdiener.“

Und weiter: „Manchmal raste ich auch aus, wenn so ein Typ mit Kapuze mit seinem 500-Euro-Monatslohn so ein Hurensohn ist. Weißt du wer deine Mutter ist? Meine Fahrerin!“

In den Kommentaren gibt es einige Fans, die den YouTuber dafür feiern, aber umso mehr, die schockiert sind über das Verhalten von Ron. So schreibt einer: „Was ist nur aus dir geworden? […] Du kannst auch eine Million Euro in der Woche verdienen und trotzdem solltest du einen gewissen Anstand und Respekt vor anderen Menschen an den Tag legen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Udo Bönstrup (@udo)

Udo Bönstrup veröffentlicht ein Statement

Genauso scheint es auch sein Influencer-Kollege Udo Bönstrup zu sehen, der anlässlich des Vorfalls ein acht Minuten langes Statement-Video auf Instagram veröffentlichte. „Ich gehe jetzt gerne das Risiko ein, mich unbeliebt zu machen. Hauptsache, ich muss nicht mehr tatenlos bei der Verrohung von Ron Bielecki zusehen, bei diesem unvermeidlichen Absturz. Ich kann es nicht mehr sehen und ich ertrage es nicht mehr“, so der Influencer und erklärt enttäuscht weiter: „Ich fand Ron witzig, ich fand Ron super sympathisch, bis zum heutigen Tag, als ich dieses Video gesehen habe.“

Er scheint das Offensichtliche auszusprechen und sagt: „Eines sollte uns allen klar sein, Alkohol und Drogen mögen wohl in Maßen kreativ und lustig machen, aber früher oder später führen sie zu Grenzüberschreitungen und machen aggressiv, ganz abgesehen von den gesundheitlichen Folgen.“

Erfolg ist Ron Bielecki zu Kopf gestiegen

Udo ist sich sicher, dass der kometenhafte Aufstieg von Ron in den sozialen Netzwerken, ihm nicht gut getan hat: „Wer zu schnell, zu hoch aufsteigt, dem steigt das schnell zu Kopf. Fröhlich und lustig schlägt eben schnell in peinlich und lächerlich um und manchmal auch, wie in dem Video von Ron zu sehen, in vulgär und aggressiv.“

Problematisch findet Bönstrup auch, dass Ron auf TikTok, Twitch, Insta und Co. viele junge Follower hat, die ihn als Vorbild nehmen. „Ein zum großen Teil jungen und minderjährigen Publikum asoziales Klassendenken und unkontrollierten Konsum beizubringen, sogar als erstrebenswerte Lebenseinstellung zu vermitteln, finde ich höchst kompliziert und schwierig.“

Udo bekommt viel Zuspruch

Udo kritisiert auch nicht näher genannte YouTuber-Kollegen, die Ron bei seinen Taten unterstützen und ihn dafür feiern, anstatt sich von ihm abzuwenden oder ihren Freund versuchen zu bremsen. Doch Udo will das nicht mehr und geht daher auch das Risiko ein, selbst einen Shitstorm dafür zu bekommen.

Die Sorge ist jedoch unbegründet, denn er erhält in den Kommentaren viel Zuspruch, auch aus der Influencer-Welt, so schreibt z.B. Andrej Mangold: „Sehr gut formuliert!“ Detlef Steves schreibt: „Ich kannte diesen Menschen bis dato nicht und muss sagen: Wer hoch fliegt der fällt auch tief. Habe ich in meinen bis jetzt 14 Jahren TV schon so oft gesehen. Dieses Geld geprotze ist auch sooo schlimm, da wird dann wohl was anderes kompensiert!“ (sic)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ron Bielecki (@ronbielecki)

„Geh in Therapie!“

Twitch-Streamer Montana Black, der selbst viele Jahre Probleme mit Alkohol hatte, hat ebenfalls einen Rat an Ron Bielecki: „Ron ist ein kerzengerader Typ, Ich mag den gerne. Aber es ist offensichtlich zu sehen, dass er ein Alkoholproblem hat“, erklärt er in einem Stream und fügt hinzu: „Ich als trockener Alkoholiker sehe, wie aufgedunsen Rons Gesicht ist. Ich sehe ihm das an. Geh in Therapie!“

Ob Ron diesen Rat befolgen wird? Wohl kaum! Zu der öffentlichen Kritik hat sich der ehemalige Fitness-Influencer nicht geäußert, veröffentlichte auf Instagram lediglich ein Video von sich, in dem er einen Bierkrug leert.