Royal Run in Dänemark auf September verschoben

Der vom dänischen Kronprinzen Frederik ins Leben gerufene Royal Run wird auf Grund der Pandemie verschoben.
Der vom dänischen Kronprinzen Frederik ins Leben gerufene Royal Run wird auf Grund der Pandemie verschoben.

Albert Nieboer/Royal Press Europe/dpa

02.02.2021 13:29 Uhr

Bereits ein Jahr nach seiner Premiere 2018 nahmen mehr als 82.000 Läufer am Royal Run in Dänemark teil. Nachdem Corona dem Wettbewerb 2020 einen Strich durch die Rechnung machte, wird der Termin 2021 nun in den Herbst verschoben.

Der vom dänischen Kronprinzen Frederik ins Leben gerufene Royal Run wird auf Grund der Corona-Pandemie verschoben. Wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten, solle die landesweite Laufveranstaltung nicht im Mai, sondern am 12. September stattfinden.

Der Lauf wurde zum ersten Mal 2018 veranstaltet, zum 50. Geburtstag des Kronprinzen. Dabei gingen in verschiedenen dänischen Städten zehntausende Läufer – 2019 waren es mehr als 82.000 – für Strecken über eine Meile, fünf und zehn Kilometer an den Start.

2020 musste der Royal Run wegen der Corona-Pandemie komplett abgesagt werden. „Wir glauben, dass es für 2021 gut aussieht“, sagte der Direktor des dänischen Sportverbandes, Morten Mølholm Hansen. Die Impfstoffe seien auf dem Weg, und die Gesellschaft werde sich mehr und mehr öffnen.

Der Lauf soll in diesem Jahr in Sønderborg, Kopenhagen, Aalborg, Odense und auf Bornholm stattfinden. Für Nuuk auf Grönland müsse noch ein Termin gefunden werden. Das Kronprinzenpaar habe bereits seine Teilnahme zugesagt, so die Veranstalter.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten